Schwere Zwischenfälle auf zwei illegalen Raves bei Manchester
© Manchester Evening News

Schwere Zwischenfälle auf zwei illegalen Raves bei Manchester

News 15. Juni 2020

Am Samstag, 13. Juni, sind zwei illegale Raves in der Nähe von Manchester eskaliert: Bei den Events, die insgesamt über 6000 Menschen anzogen, ist ein 20-Jähriger verstorben. Bei Messerstechereien wurden insgesamt drei Männer verletzt, einer davon lebensgefährlich. Die Polizei ermittelt zudem im Fall der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 18-jährigen Raverin. 

Trotz geltender Coronaschutzmaßnahmen haben sich in England am Wochenende tausende Menschen zu Open Air Raves versammelt. Im Daisy Nook Country Park bei Oldham kamen etwa 4000, bei Carrington im Südwesten von Manchster etwa 2000 Teilnehmende zusammen, wie unter anderem die Boulevard-Tageszeitung Manchester Evening News berichtete.

Dabei kam es zu mehreren schweren Zwischenfällen. Auf dem Rave bei Oldham verstarb ein 20-Jähriger, vermutlich an den Folgen einer Überdosis. Auf dem kleineren Rave in der Nähe von Carrington wurden bei Messerstechereien drei Rave-Teilnehmer im Alter von 18, 25 und 26 Jahren verletzt. Die Polizei leistete vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes erste Hilfe für den 18-Jährigen, der lebensgefährliche Wunden davontrug. Der Teenager befindet sich mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Wie genau es zu den Messerstechereien kam, ist noch unklar, jedoch wurde vor Ort ein 25-Jähriger aufgrund von mutmaßlichem Waffenbesitz festgenommen.

Nach Angaben der Polizei wurden die Raves zunächst nicht aufgelöst, um eine Eskalation zu vermeiden. Erst als die Messerangriffe bekannt wurden, schritten die Einsatzkräfte ein. Dabei wurde den PolizeibeamtInnen angeblich aggressiv begegnet und ein Polizeiauto zerstört.

Nicht nur die Polizei, auch LokalpolitikerInnen und Sacha Lord, Beauftragter für das Nachtleben im Großraum Manchester, kritisierten die Raves scharf. Am Sonntag reinigten Freiwillige mit VertreterInnen des Gemeinderates von Oldham das müll-übersäten Gelände im Daisy Nook Country Park.

Auch in Berlin wurde vor zwei Wochen ein illegaler Rave gefeiert, bei dem tausende Teilnehmende trotz corona-bedingten Abstands- und Hygieneregeln eine Open Air Party feierten.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Corona , England , Rave

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Schwere Zwischenfälle auf zwei illegalen Raves bei Manchester"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.