Living Legend Legowelt hat sich einen eigenen Synthesizer gebaut. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit und eh schon längst überfällig, dass der Übernerd der Szene sich das Equipment einfach selbst herstellt. Jetzt steht der aus Sperrholz und altem Equipment zusammengeschusterte Synthie namens STAR SHEPHERD.

Der Stern-Schäfer ist dabei eine Kombination aus alten Gitarren-Pedalen, einem kleinen AM Radio und einem alten Casio 403 Keyboard aus dem Jahr 1981. Für eine Weiterverarbeitung des einfachen Keyboard-Sounds sorgen ein Pitchshifter, Harmonizer und ein Sub-Octaver. Ein grafisches EQ-Pedal gibt sogar visuelles Feedback. Der niederländische Künstler, der zuletzt das Aushängeschild für Rolands Boutique D-05 war, hat außerdem einige Delays, Reverbs und weitere Effekte eingebaut, die für den Legowelt-Touch sorgen. Klingt dem YouTube-Video nach sehr sphärisch und drony. Für einen weiteren Einblick in den Legowelt-Kosmos sollte man unbedingt seine Website checken, hier gibts von einem eigenen Magazin hin zu etlichen Mixes viele abwechslungsreiche Dinge zu entdecken.

Bock auf ein eigenes DIY-Projekt? Wir haben letztens den Hades von Dreadbox zusammengelötet und getestet. Ob er auch für Anfänger geeignet ist, liest sich im Testbericht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.