So schön, schön war die Zeit – 11/2012

So schön, schön war die Zeit – 11/2012

Archiv 20. November 2012

Der Equipmentmarkt ist wie ein Bahnhof: es herrscht ein einziges Kommen & Gehen. Und viele „Besucher“ haben nur eine einfache Fahrt gebucht, man sieht sie also nie wieder.Unser letzter Rückblick auf ABgekündigte Produkte ist nun schon etwas *hüstel* länger her ( 05/2011 &  01/2011), und seitdem haben sich eine ganze Menge bekannter und unbekannterer Gerätschaften verabschiedet. Wir möchten daraus einen kleinen Auszug bieten, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Reloop Contour IE & CE
Reloop’s erste und bisher einzige Modular-Controller mit und ohne Audio-Interface hatten einen nicht gerade fulminanten Start hingelegt, was vor allem dem damals angesetzten und fast schon utopischen Preis geschuldet war. Als sich der Hersteller dies nochmal durch den Kopf gehen ließ und die Preise quasi halbierte, fanden die Contour durchaus ihre Liebhaber. Tja, nun ist’s vorbei. Der Abverkauf läuft in vollen Zügen, Nachlieferung kaum noch möglich. Wenn weg, dann weg.

AKAI SynthStation 25
Das iPhone Klavier erfreute sich eigentlich regelmäßig stetiger Beliebtheit, das Angebot kompatibler Apps wuchs ebenfalls ohne Abbruch. Doch nun ist es Geschichte, die Produktion wurde eingestellt und die Lagerbestände sind vielerorts bereits aufgebraucht – so auch bei uns. Ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht, nur der größere Ableger für’s iPad, nämlich die  Synthstation 49 (169 €) hat inzwischen das Licht der Welt erblickt.

Numark V7
Der vom NS7 heraus extrahierte Turntable-Controller für Serato Itch bestach vor allem durch sein sehr authentisches Plattenspieler-Feeling und war/ist neben dem Denon HC-5000 der einzige Itch-Controller für den Betrieb mit einem externen Mixer. Die Hardware wird nun zwar nicht mehr hergestellt und ist inzwsichen auch nahezu komplett ausverkauft, bei der Software geht man aber trotzdem noch einen Schritt nach vorne: Serato hat den V7 in die Liste kompatible Controller für „DJ“ aufgenommen, das entsprechende Update soll im Frühjahr 2013 erscheinen – ganz im Gegensatz zum bereits genannten HC-5000, den findet man nämlich nicht in dieser Liste.

Numark NDX 800
So richtig eingestellt wurde der NDX 800 nicht, sondern vielmehr gemoddet ( hier nachzulesen): ein neuerdings zusätzlich eingebautes Audio-Interface macht aus einem 800er einen NDX 900 und weiter geht’s. Denn diesen gibt es weiterhin und ein Ende ist auch so schnell nicht in Sicht.
 Numark NDX 900 (399 €)

Reloop Digital Jockey 2 IE / ME / CE
Die Controller Edition hatten wir ja bereits in unserer letzten Ausgabe erwähnt, und in der Zwischenzeit ist den anderen beiden Varianten Interface & Master Edition ähnliches Schicksal ereilt. Reloop hat dies aber nahezu nahtlos und unbemerkt abgefedert und parallel eine ganze Reihe neuer bzw. ähnlicher Gerätschaften aus dem Boden gestampft: Mixage IE MK2, Beatmix, Terminal Mix 2 & 4 und nicht zu vergessen auch der Jockey 3. Von daher ist es durchaus zu verschmerzen, dass es den DJ2 nicht mehr gibt bzw. die letzten Einheiten bald den Besitzer gewechselt haben werden.
Übrigens: die weiße (limitierte?) Controller Edition vom Mixage gibt es seit einer Weile auch schon nicht mehr. Generell ist festzustellen, daß Konsolen ohne eingebaute Soundkarte nach und nach komplett von der Bildfläche verschwinden.

AKAI MPC 5000
Das ehemalige Flaggschiff der MPC Serie wurde eingestellt und ist inzwischen vergriffen. Allerdings steht die neue Generation bereits in den Startlöchern und der neue Team-Leader, die MPC Renaissance, ist seit kurzem auch schon lieferbar. In Kürze folgen dann noch die MPC Studio und evtl. irgendwann auch die iPad Variante MPC Fly. Ob letztgenannte tatsächlich erscheint, wird sich zeigen. Wir sind jedenfalls bei iOS-kompatiblen Neuankündigungen immer ein wenig skeptisch, ob diese dann tatsächlich auch in Serienproduktion gehen oder nicht. Dies ist jedoch NICHT explizit und ausschließlich auf AKAI bezogen, sondern wir beziehen diesen Umstand auf ALLE Hersteller solcher Geräte.
 AKAI MPC Renaissance (886 €) als Alternative zu MPC 5000

Native Instruments Traktor Timecode Vinyls (MK1)
Diese Aussage trifft zumindest auf die farbigen Scheiben zu, in schwarz scheint es noch einiges an Lagerware zu geben. Sobald auch diese aufgebraucht sind, wird es für all jene kritisch, die entweder noch mit dem älteren Traktor Scratch Pro / Duo 1 oder dem ganz alten Traktor Scratch spielen, oder aber das neuere Traktor Scratch 2 nicht auf eine MK2-kompatible Version (v2.1.1 oder höher) updaten wollen bzw. können. In unserem Blog findet sich zur Timecode-Umstellung ein eigener  Artikel, der die ganze Geschichte ein wenig genauer und ausführlicher beleuchtet.

Pioneer DJM-800 / CDJ-2000 / DJM-2000
Bei Pioneer ist es seit einiger Zeit Usus, Modelle nach gewisser Laufzeit mit dem Label „Nexus“ zu versehen, ihnen ein paar neue Funktionen zu spendieren und das Ganze dann als revolutionär & groundbreaking zu verkaufen. Gut, beim  DJM-900NXS (1679 €) finden sich in der Tat eine ganze Menge hard- & softwareseitiger Neuerungen gegenüber dem inzwischen eingestellten Vorgänger DJM-800. Mittlerweile tragen aber auch CDJ-2000 sowie die Mixkonsole DJM-2000 den Namenszusatz NEXUS, deren Änderungen sind jedoch bei weitem nicht soo immens ausgefallen. Wie schon bei der  DJM-2000 Nexus Vorstellung geschrieben, Nexus ist das neue MK2.
Ich wollte damit eigentlich auch nur drauf hinweisen, daß es DJM-800, CDJ-2000 und DJM-2000 nicht mehr gibt bzw. nicht mehr lange geben wird und alle drei durch die NXS Varianten ersetzt wurden.
 CDJ-2000NXS (1666 €) /  DJM-2000NXS (1949 €)

Native Instruments Maschine MK1
Wenn wir schon Pioneer’s Nexus-Strategie kritisch erwähnen, so müssen wir fairerweise auch was zu NI und Maschine sagen. Die Ur-Maschine wurde im Rahmen einer fulminaten Sales-Aktion eingestellt und gegen die MK2 Varianten ersetzt, sowohl die große als auch die kleinere Mikro Variante. Die neuen Controller können, bis auf dass sie bunt leuchten, nicht mehr als die alten und vom Software-Update profitierten alle gleichermaßen. Kein dringender Grund also für MK1-Besitzer, zwingend umsteigen zu müssen. Einzig die Custom-Kits, bestehend aus farbigem Overlay samt passender Drehknöpfe, bleiben den MK2-Usern vorbehalten. Ach ja, fast vergessen: neu ist auch die Farbwahl zwischen schwarz und weiß.
Maschine MK2  black /  white (je 579 €)
Maschine Mikro MK2  black /  white (je 333 €)

Wie eingangs schon erwähnt erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit, was eingestellte & abgekündigte Produkte in diesem (doch sehr langen) Zeitraum betrifft. Sicherlich haben wir auch einige durchaus interessante Gerätschaften vergessen, was aber einer gewissen Betriebsblindheit zuzuschreiben ist. WIr werden tagein tagaus mit soo vielen Informationen zugebombt, was im Nachhinein schon mal für ein klein wenig Verwirrung sorgen kann. Wer in dieser Aufzählung also ein bestimmtes Gerät vermisst, bitte ab damit in die Kommentare oder kurze Nachricht an uns, und wir fangen jetzt schon mal an, uns Notizen für die nächste Ausgabe zu machen. 😉

0 Kommentare zu "So schön, schön war die Zeit – 11/2012"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.