The Minimal Gramophone

The Minimal Gramophone

Archiv.2. Mai 2015

Ein Bausatz mit Materialien aus Papier, Holz und Metal. Zusammengesetzt ergibt das einen Plattenspieler.

 

The Minimal Gramophon ist allerdings mehr Designobjekt oder Kunstprojekt, als hochwertiges Wiedergabegerät. Wie bei ähnlichen Konzepten - erinnert sei an den legendären Vinylkiller - ist Klangqualität auf Toplevel ist nicht zu erwarten. Trotzdem eine nette Idee - gerade als Geschenk für jemanden, dem eigentlich nichts fehlt. Oder jemanden, der keine Ahnung hat. Zum Beispiel, wie ein Ton von der Rille ans Ohr kommt. Durch den reduzierten Aufbau wird das Prinzip der Tonwiedergabe deutlich. The Minimal Gramophon spielt ausschließlich Schellackplatten - und das 100%manuell - ab.

[vimeo width="600" height="450"]https://vimeo.com/125493928[/vimeo]

Die Designerin Livia Ritthaler sammelt derzeit bei Startnext für ihr Projekt. Als Early Bird Angebot kostet der Bausatz plus eine Platte 39 Euro.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inspiration könnte Kid Koala geliefert haben. Der kanadische Turntablist veröffentliche sein Album "12 bit Blues" (Ninja Tune 2012) inklusive einem Plattenspieler-Bastelbogen. Zusammengefaltet konnte der eine beiliegende Flexidisk abspielen. Gibt es bei Discogs für etwa 50 Dollar.

Veröffentlicht in Archiv und getaggt mit Minimal Gramophone, Startnext

Geschrieben von:
Olaf Hornuf