Tipp: Dokumentation über Free-Party Rave-Szene der 90er
© Fiona Cartlege

Tipp: Dokumentation über Free-Party Rave-Szene der 90er

News.31. Mai 2021

Sie wollten die Freiheit zu feiern, der Staat sah sie als innere Feinde an. Die Geschichte der Free Party Bewegung in Großbritannien, vom rasanten Aufstieg bis hin zum Überlebenskampf, wird in der Dokumentation 'Free Party: A Folk History' nachgezeichnet.

Anfang der 90er Jahre wurden die aufsteigende Acid-Rave-Szene in Großbritannien von der Regierung stark zurückgedrängt. In der Folge verlagerten sich Partys in immer mehr kommerzialisierte Locations, die wenig mit dem einsteigen Freiheitsgefühl gemein hatten. Mit der gleichzeitig andauernden wirtschaftlichen Rezession wurde nach neuen Alternativen gesucht. Die Folge waren Free Partys, bei denen die Organisation ohne Autorisierung von Institutionen, aber mit viel Kreativität und Enthusiasmus durchgeführt wurde. Und das ganze in einer Zeit ohne Kommunikation über das Internet: "Der Film ist ein einzigartiger Blick darauf, wie eine radikale, vereinigende Jugendkultur aus der Zeit vor dem Internet komplett durch Mundpropaganda und außerhalb des kommerziellen Mainstreams explodierte und wie diese kreative und radikale Energie in unseren herausfordernden Zeiten immer noch Wellen schlägt", sagt Regisseur Aaron Trinder über den Film.

In verlassenen Lagerhallen oder Parks feierten tausende Raver das ganze Wochenende über ohne Pause. Durch die Zusammenarbeit von Kollektiven wie DiY oder Spiral Tribe konnten auch immer bessere Soundsysteme und Areale für die Partys genutzt werden. Aus der kleinen Szene wurde schnell eine größere Bewegung, die sich über das ganz Land verteilte. Der Film erzählt dabei sowohl den raschen Aufstieg als auch den Kampf gegen Free Partys durch die Politik. Archivaufnahmen und Interviews mit involvierten Personen geben dabei einen guten Eindruck über die bewegende Zeit. Dafür hat Trinder mit Schlüsselfiguren von DiY, Spiral Tribe, Sugarlump, Bedlam, Circus Warp sowie mit DJs und Produzenten wie Chris Liberator, Charlie Hall, Colin Dale und Yout gesprochen.

Aktuell sammelt das Team hinter der Dokumentation 'Free Party: A Folk History' über eine Kickstarter Kampagne Geld für den letzten Schliff. Der Film soll dann erstmals im November 2021 auf Filmfestivals gezeigt werden, ehe er im Mai 2022 veröffentlicht wird. Alle weiteren Informationen zu dem Projekt gibt es auf der offiziellen Seite von 'Trinder Films'.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Veröffentlicht in News und getaggt mit Free Party, Kickstarter, Trinder

Geschrieben von:
Redaktion