Überblick: Die besten DJ-Apps zum Auflegen

Überblick: Die besten DJ-Apps zum Auflegen

Features 19. Mai 2019

Smartphones und Tablets sind Minicomputer, die sich auch fürs DJing eignen. Ihre Kompaktheit, das geringe Gewicht und die Gestiksteuerung über das Touchdisplay sind die Keyfeatures, auf die es gerade in Bezug auf den mobilen und spontanen Einsatz ankommt. Mit entsprechenden DJ-Apps lässt es sich mittlerweile mit professionellen Software-Features auflegen. Das Arbeiten mit Cue-Punkten, Loops oder auch einer automatischen BPM-Synchronisation sind auch bei DJ-Apps mittlerweile Standard. Darüber hinaus lassen sich DJ-Apps auch mit Hardware in Form von DJ-Controllern steuern. Wir haben die besten DJ-Apps für das mobile Auflegen mit iOS und Android herausgesucht und stellen diese hier in unserem Überblick vor.

Algoriddim djay 2

Algoriddims djay ist eine der bekanntesten DJ-Apps für Mobilgeräte. Die App besticht durch ihre sehr benutzerfreundliche Oberfläche und ist sowohl für iOS als auch Android verfügbar. Je nach Präferenz kann man sich die beiden Player als virtuelle Plattenspieler mit Tonarm oder als Multicolor Waveform anzeigen lassen. Die Musik kann entweder direkt vom Mobilgerät geladen oder mit einem Spotify-Premium-Konto gestreamt werden, Letzteres bietet den Zugriff auf eine fast unbegrenzte Musikauswahl und beinhaltet ebenfalls eine KI-gesteuerte Titelempfehlung. Auf diese Weise ist man, sofern Netz vorhanden, für alle Eventualitäten gewappnet. Neben einem Autopilot fürs Mixing kann der eigene Mix auch aufgenommen werden.

Für die nötigen Details im Mix sind sechs Audioeffekte und ein Sampler mit an Bord, beide Features lassen sich mit Erweiterungspaketen gegen Aufpreis noch ergänzen. Die Vorteile der djay App liegen vor allem in der einfachen Bedienung und der Kompatibilität zu vielen DJ-Controllern, unter anderem ist z. B. das Reloop Beatpad 2 auf die djay App ausgelegt und bietet damit eine sehr gelungene Produktkombination, bei der der Plug-&-Play-Spielspaß im Vordergrund steht. Wem dies nicht ausreicht, kann das ganze App-Paket auf eine Pro-Version upgraden und erhält dadurch 4-Deck Mixing, Videomixing, Ableton Link, weitere Pad-Effekte und vieles mehr. Diese gibt es allerdings aktuell nur für iOS-Geräte.

djay 2 für iOS: Gratis
djay 2 für Android: 2,99 EUR
djay Pro 2 für iOS: 54,99 EUR
Algoriddim

Traktor DJ App

Die Native Instruments Traktor DJ-App ist eine abgespeckte DJ-Software der Traktor Pro Desktopversion, mit der man über zwei Decks auf einem iPhone oder iPad auflegen kann. Die Wellenformen können angefasst werden, um direkt in die Tracksteuerung einzugreifen. Die Ansicht der Oberfläche ist auf das Querformat fixiert und die Einzeldeckansicht kann intuitiv mit einem separaten Fader erreicht werden. Metadaten wie Cue-Punkte, Loops und BPM lassen sich in beide Richtungen zwischen der Desktopversion und der App übertragen, sodass man die Trackanalyse nicht erneut durchführen muss; auf diese Weise kann die App auch unterwegs zur Vorbereitung von Sets genutzt werden.

Die Musik zieht sich die App dabei aus iTunes oder Dropbox. Fürs Mixing stehen 3-Band-EQ, Filter und zahlreiche Effekte aus Traktor Pro zur Verfügung, die Handhabung ist einfach und die App ist nicht in zu viele Untermenüs verschachtelt. Um der Nachwelt das gemixte Werk zur Verfügung zu stellen, besitzt die Traktor DJ-App eine Record-Funktion und eine direkte Schnittstelle zu Mixcloud, sodass der Mix im Handumdrehen in der Cloud ist und geteilt werden kann. In Sachen Hardware-Anschluss zeigt sich die App bedingt flexibel: Für ein Plug-&-Play-Feeling lassen sich nur die NI Controller Z1, S2 und S4 anschließen, alternativ kann man auch eine NI Soundkarte nutzen, um Tracks vorhören zu können.

Wer die App nur per iPhone oder iPad nutzt, benötigt zum Vorhören ein Audio-Splitter-Kabel, dieses wird ohne bestimmte Spezifikationen auch von NI direkt angeboten. Die Vorteile der Traktor DJ-App liegen in der Präzision fürs Mixing, die Metadatennutzung inklusive der Beatgrid-Informationen tragen dazu erheblich bei. Dazu bekommt man einige Mixing-Tools an die Hand, die alle Basics abdecken, um saubere Übergänge zu gestalten. Die App eignet sich als Stand-Alone für kleinere Parties oder als Ergänzung zum primären Traktor Pro Setup. Leider ist die Plug-&-Play-Charakteristik den NI-Produkten vorbehalten und die App gibt es nur für iOS-Geräte.

iPhone: 2,29 EUR
iPad: 10,99 EUR
Native Instruments

Mixvibes Cross DJ

Die französische Softwareschmiede Mixvibes bietet mit der kostenlosen Cross DJ-App eine Möglichkeit, die ersten Schritte auf einem Mobilgerät zu testen. Die App gibt es für iOS und Android und bietet rudimentäres 2-Deck-Mixing mit zwei Effekten, einem 3-Band-EQ und Loops. Eine BPM-Erkennung und Autosync mit Phasenmeter sind inklusive, sodass die ersten Gehversuche damit erledigt werden können. Die Decks werden als drehende Schallplatte angezeigt, wobei sich die Anzeige je nach Ausrichtung des Gerätes auf ein oder zwei Decks verändert. Es gibt auch eine kleine Gesamtansicht der Tracks, um darin zu scrollen.

Für das präzise Setzen von Cue-Punkten ist die Ansicht allerdings zu ungenau, sodass einem das manuelle Beatmatching schwer gemacht wird. Wer dennoch auf die App fürs professionelle Mixing vertrauen möchte, wird schnell mit den nötigen In-App-Kaufangeboten konfrontiert. Weitere Effekte, ein Sampler mit zwölf Slots und entsprechend vorgefertigtem Futter, eine Automix-Funktion oder auch die Aufnahme des Mixes sind Features, die nur gegen einen Aufpreis erhältlich sind. Dabei kann man die Features jeweils einzeln oder als Komplettpaket einkaufen.

Der Vorteil der Cross DJ-App liegt eigentlich nur darin, dass man hier ein kostenloses Testpaket auf allen Plattformen erhält, das einem einen Vorgeschmack aufs Mobile-Device-Mixing bietet. Das manuelle Beatmatching liegt dabei weniger im Fokus, denn die platzverschwendende Darstellung der Decks als Schallplatte lässt keine visuelle Kontrolle von Cue-Punkten zu. Parallel verlaufende Wellenformen gibt es leider nur in Kleinansicht, was einen letztendlich dazu zwingt, nur per Gehör zu mixen oder sich auf die BPM-Erkennung der App zu verlassen.

Preis: Gratis
Mixvibes

DJ Player Professional

Mit der Betonung auf "Professional" ist DJ Player Profesional aktuell die wohl umfangreichste und präziseste App, die sich ein DJ wünschen kann. Die in Schwarz gehaltene Oberfläche ist zwar nicht unbedingt ein Augenschmaus, jedoch ist der Funktionsumfang von DJ Player Professional so groß, dass sich diese App sogar mit professionellen Desktopanwendungen messen kann. Wo die meisten DJ-Apps bei Effekten, Loops und sonstigen Spielereien aufhören, setzt DJ Player Professional an und bietet mit ausgereiften Beatgrids, MIDI-Mapping, bis zu 4 Decks sowie der Synchronisation per Ableton Link und einer DVS-Unterstützung (für Traktor und Serato Timecodes) Features, die den Pro DJ hellhörig werden lassen.

Die Musik zieht die App aus iTunes, einem Dropbox-Ordner oder einem beliebigen Netzwerkordner. DJ Player Professional wirbt dabei mit einer hohen Soundqualität, einer sehr geringen Latenz und einer smoothen Waveformdarstellung ohne Ruckeln oder Aussetzer. Die App erlaubt weiterhin den Anschluss jeglicher MIDI-Controller für freie Mappings und USB Class Compliant Audio-Interfaces. Die Vorteile von DJ Player Professional sind die vielen Einstellmöglichkeiten, die bis ins Detail reichen, und die hohe Konnektivität mit externen Geräten über entsprechende Schnittstellen.

Die Oberfläche wird für den Laien recht unübersichtlich wirken, auch wenn sie sich dynamisch mit der Geräteausrichtung verändert. Der Pro DJ wird auf jeden Fall bei den ersten Gehversuchen merken, dass alles sehr durchdacht angelegt ist und mithilfe der Shift-Taste kaum Funktionen zu vermissen sind. In diesem Sinne ist die App weniger ein Spielzeug, sondern ein professionelles Tool, das auf dem Niveau von Desktopanwendungen wie Traktor Pro oder Serato DJ Pro liegt. DJ Player Professional gibt es nur für iOS-Geräte.

Preis: Gratis
DJ Player Pro

edjing Mix

Edjing Mix wirbt mit einem erweiterten Musikmanagement, welches es zulässt, die eigene Musik vom Gerät, aus einer Cloud wie Google Drive, Dropbox oder iCloud zu laden. Zusätzlich kann man aber auch über Deezer oder SoundCloud Musik streamen, um noch auf weitere Tracks zugreifen zu können. Die Oberfläche der App ist dabei sehr aufgeräumt, das Zentrum bildet ein 2-Deck-Mixer, der zwischen zwei virtuellen Turntables sitzt. Hot Cues, EQ, Loops und ein paar Effekte sind im direkten Zugriff ebenfalls erreichbar. Obendrauf bekommt man einen kleinen Sampler, der durch In-App-Käufen mit Samplepaketen gefüllt werden kann.

Edjing Mix gibt es für iOS und Android und wirkt in seinem Funktionsumfang und der Handhabung ähnlich wie Algoriddim djay 2 mit dem Unterschied, dass die App erst sieben Tage gratis nutzbar ist und sich danach entweder in ein 7,99 Euro teures Abo pro Woche oder ein 40,99 Euro teures Abo pro Jahr verwandelt. Ein kleines Highlight ist die Option, einen Bluetooth Crossfader als externes Gerät mit der App zu verbinden. Zusätzlich gibt es die Option, die App mit DVS-Timecodes oder normalem Audio-Vinyl zu nutzen - auch MIDI wird von der App unterstützt.

Edjing gibt es für 8,99 Euro im Appstore auch als Pro-Version ohne Abo, bei der für präziseres Arbeiten eine große Wellenformansicht vorhanden ist und die Funktionen mit weniger Gesten erreicht werden. Obendrauf gibt es neben der automatischen BPM-Erkennung auch das manuelle Nachjustieren per Tap und Beatgrid. Wer eine App zum professionellen Auflegen sucht, bekommt mit edjing Pro eine Software, die mit allen Basics und dem Zugriff auf viele Musikquellen ausgestattet ist. Fürs Ausprobieren und als Spielerei reicht edjing Mix vollkommen aus.

edjing Mix: ab 7,99 EUR im Abo
edjing Pro: 8,99 EUR
edjing

Veröffentlicht in Features und getaggt mit Algoriddim djay 2 , Android , app , DJ Player Professional , edjing Mix , iOS , iPad , iphone , Mixvibes Cross DJ , mobil , smartphone , tablet , traktor dj app

Geschrieben von:
Robert Wong

0 Kommentare zu "Überblick: Die besten DJ-Apps zum Auflegen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.