Waldorf Quantum MK2: Neue Version des Flagship-Synthesizers

Waldorf Quantum MK2: Neue Version des Flagship-Synthesizers

News.16. Januar 2023

Große Neuigkeiten aus dem Hause Waldorf, denn ab sofort gibt es eine neue Version ihres Flagship-Synthesizers. Der Waldorf Quantum MK2 baut auf dem bestehenden Konzept auf, und erweitert das Gerät unter anderem um polyphonen Aftertouch und der Möglichkeit 16 Stimmen zu benutzen.

2018 stellte Waldorf ihren Quantum vor. Dem Synthesizer sah man damals schon auf den ersten Blick an, dass hier Qualität verbaut wurde. Das schlichte aber schicke Design punktete mit einem übersichtlichen und aufgeräumten Panel. Noch wichtiger ist aber das, was unter der Oberfläche passiert, und hier präsentierte sich der Quantum als ein Traum für Sounddesigner:innen, der extrem viele Möglichkeiten bietet. Ganz frei von Kritik war der Synthesizer nicht. Deswegen hat sich Waldorf vier Jahre später dazu entschlossen, eine neue Version zu veröffentlichen.

Der Waldorf Quantum MK2 ist jetzt da und fällt direkt mit einer neuen Farbgebung auf. Statt dunkelgrau, gibt es jetzt ein navy blue. Zusätzlich wurden auch die Potis teilweise erneuert und sehen jetzt noch etwas edler aus. Der zentrale Touch-Display wurde ebenfalls verbessert.

So viel aber zum kosmetischen Aspekt. Bei der Performance hat Waldorf besonders zwei neue Aspekte eingebaut, die den Quantum deutlich verbessern. Zum einen wäre da die TP8/SK Tastatur, die 61 Tasten umfasst und polyphonen Aftertouch bietet. Die Aftertouch-Funktionen lassen sich zudem auch individuell einstellen. Darüber hinaus unterstützt der Quantum MK2 auch MIDI Polyphonic Expression und kann ganz leicht per USB mit einem MPE-fähigen Controller verbunden werden. Die andere große Neuigkeit ist der doppelte Stimmumfang. War das große Problem der ersten Generation, dass nur acht Stimmen zur Verfügung standen, so ist der neu Quantum 16 stimmig polyphon spielbar. Entweder, indem man alle 16 digitalen Filter oder eine Kombination aus digitalen und analogen Filtern benutzt.

Zu guter Letzt wurde auch noch der interne Speicher massiv erweitert und umfasst jetzt 59 Gigabyte. Das macht die Arbeit mit dem internen Sampler und der Granular-Synthese noch besser. Werkseitig kommt der Quantum mit zwei GB Presets von Sounddesigner wie Reinhold Heil, Richard Devine oder Matt Johnson.

Der Waldorf Quantum MK2 erscheint Ende Januar und kostet 4.819 Euro. Weitere Informationen findet ihr auf der Seite des Herstellers.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Hybrid-Synthesizer, Quantum MK2, waldorf

Geschrieben von:
Redaktion

Deine
Meinung:
Waldorf Quantum MK2: Neue Version des Flagship-Synthesizers

Wie findest Du den Artikel?

ø:
Bewertung abgeben