ANZEIGE
Ableton Note: Neue iOS-App lässt Tracks auf Handy und Tablet erstellen
© Ableton

Ableton Note: Neue iOS-App lässt Tracks auf Handy und Tablet erstellen

News.18. Oktober 2022

Mit Ableton Note wagt sich der Berliner DAW-Hersteller an eine mobile App, mit der ihr musikalische Ideen jederzeit mit dem Smartphone oder Tablet umsetzen könnt. Note orientiert sich dabei an die Session-Ansicht von Ableton Live und hat dabei einiges an Funktionalität zu bieten. 

Früher brauchte man ein Musikstudio, jetzt lassen sich Beats mit einem Handy machen. Zwar sind Beatmaker für das Smartphone keine Neuheit, allerdings sind diese in ihrem Funktionsumfang meist sehr eingeschränkt. Wenn so eine App dann aus dem Hause Ableton kommt, sollte man sich das genauer ansehen. Die vom Hersteller als "iOS-App für musikalische Skizzen" beschriebe Software lässt sich dabei mit Ableton Live verbinden. Dadurch können die im Bus, am See oder auf der Parkbank begonnen Projekte anschließend am PC weiterverarbeitet werden.

Die Entwickler:innen haben großen Wert darauf gelegt, dass sich Live-Nutzer:innen schnell zurecht finden. Ableton Note erinnert von der Bedienung sofort an die Session-Ansicht der DAW. Damit lassen sich ohne große Anlaufschwierigkeiten Beats erzeugen. Dabei stellt der Hersteller eine kuratierte Auswahl an Drum-Kits, melodischen Instrumenten und Synth-Sounds zur Verfügung. Zusätzlich lassen sich mit dem Notes Sampler-Instrumenten Klänge aus der Umgebung aufnehmen und einspielen.

Im Grid lassen sich Ideen sofort umsetzen

Note ist mit 56 Drum-Kits ausgestattet, die auf einem 16-Pad-Grid gespielt werden können. Auf jeder Trigger-Taste sitzt dabei ein Sound, der durch kurzes oder langes Gedrückthalten entsprechend klingt. Die Samples lassen sich mit verschiedenen Velocity-Werten, Effekten und Automationen weiter bearbeiten. Die Automation wird live eingespielt und kann nicht nachträglich verändert, aber schnell neu aufgenommen werden. Für das Einspielen einer Melodie steht ein 25-Pad-Grid mit 261 Synthesizer-Presets und 36 melodischen Sampler-Instrumenten zur Verfügung. Dabei befindet sich die App immer im Aufnahmemodus. Wenn ihr Noten spielt oder Automationen anlegt, werden diese immer im Hintergrund gespeichert und können durch das Klicken auf den Button "Hinzufügen" addiert werden.

Der erste Eindruck zu dieser App ist sehr vielversprechend. Jede Person, die sich mit Ableton intuitiv zurecht findet, wird auch mit Note schnell Freude haben. Vor allem der große Umfang und die zahlreichen Bearbeitungsmöglichkeiten im Grid lassen viel Spielraum für kreatives Arbeiten offen. Für die nötige Feinjustierung und Finalisierung von Songs muss dann jedoch der PC herhalten.

Aktuell lassen sich fünf Note-Projekte direkt über die Ableton-Cloud abspeichern und können dadurch sofort in Live verwendet werden, hierzu greift Live dann auf Synthesizer wie den Wavetable und Effekte wie Reverb und Delay zurück, die jeweils in Live und (abgespeckt) in Note vorkommen. Alternativ lassen sich die Note-Kreationen auch in "Dateien" sichern und etwa über Air Drop auf ein MacBook schicken. Die Übertragung ist allerdings One-Way, daher können Projekte nicht von Live zu Note übertragen werden. Das wird wohl auch so bleiben, da die Live-Plugins umfangreicher sind und auch sonst Drittanbieter-Geräte nicht übertragen werden könnten.

Ableton Note ist ab sofort im Apple Store für 6,99€ erhältlich. Voraussetzung sind ein iPhone oder iPad und iOS/iPadOS 15.0. Alle weiteren Informationen gibt es auf der offiziellen Seite von Ableton.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Veröffentlicht in News und getaggt mit ableton live, Ableton Note, apple ipad, Beatmaker, iOS, iphone

Geschrieben von:
Redaktion

Deine
Meinung:
Ableton Note: Neue iOS-App lässt Tracks auf Handy und Tablet erstellen

Wie findest Du den Artikel?

ø:
Bewertung abgeben