ANZEIGE
Amsterdam: Museum über elektronische Musik öffnet
© Our House

Amsterdam: Museum über elektronische Musik öffnet

News 18. Oktober 2021

Die Geschichte der elektronischen Musik wird immer größer, verrückter und vielfältiger. Damit die ganzen Ereignisse nicht in Vergessenheit geraten, eröffnet in Amsterdam das Museum "Our House". In verschiedenen Bereichen und mit interaktiven Installationen wird dort die Entwicklung der elektronischen Musik erzählt.  

Amsterdam hat sich längst als Metropole der elektronischen Musikszene etabliert. Das Amsterdam Dance Event (ADE) ist das größte jährliche Treffen für Musikbegeisterte, in Clubs wie De School, De Marktkantine oder Melkweg zeigen regelmäßig die talentiertesten Musiker:innen ihre Fähigkeiten an den Turntables. Aber Amsterdam hat neben Partys, Kanälen und schlechtem Wetter noch mehr zu bieten: ein großartiges Angebot an Museen und Kunstausstellungen. Da passt es doch perfekt, wenn in der niederländischen Stadt ein Ausstellungshaus für elektronische Musik seine Pforten öffnet. Der Initiator Jeroen Jansen ist von dem Projekt ganz begeistert: "Gemeinsam mit mehr als 150 internationalen Künstlern, Promotern, Kreativen, Produzenten, Kuratoren, Veranstaltern und DJs haben wir in den letzten zwei Jahren an der Realisierung der Sammlung gearbeitet. Es ist eine Ehre, dieser fantastischen Kultur eine Hommage erweisen zu können."

Interaktive Ausstellungen und Installationen

Am 29. Oktober 2021 wird das Museum "Our House" feierlich eröffnet. Es ist auch das größte seiner Art, welches die Subkultur, Technik und Geschichte in dieser Form vereinen wird. Im Museum wird es sechs Ausstellungen und 15 Installationen geben. Es besteht die Möglichkeit einer der ersten "Warehouse"-Nächte selber zu erleben, Jahrzehnte alte Flyer zu den ersten Raves oder selbstproduzierte Dokumentarfilme über die Tanzkultur zu bestaunen.

our house
Wichtige Momente aus der Geschichte der elektronischen Musik werden präsentiert © Our House

Legendäre Synthesizer zum Ausprobieren

Elektronische Musik geht seit jeher Hand in Hand mit der technischen Entwicklung. Daher können in "Our House" legendäre Synthesizer aus dem 20. Jahrhundert bedient werden: etwa Rolands TR-808, TR-909 oder der TB-303. Die Geschichte der Dance-Musik wird dabei aus der Sicht der Schöpfer:innen erzählt: von Musiker:innen, Promoter:innen, Fotograf:innen und Kreativen. Als Mitwirkende gelten hier unter anderem Charlotte de Witte, Armin Van Buuren, Carl Cox, Tomorrowland und das Ultra Music Festival. Am Ende des Rundgangs können sich die Besucher:innen bei der 4D-Show "The Culture Ride" noch einmal entspannen. Bei der Show wird durch ein halbes Jahrhundert elektronische Musikgeschichte mit bewegenden Momente geführt.

Das Museum "Our House" feiert am 29. Oktober 2021 seine Eröffnung. Auf der offiziellen Webseite gibt es schon erste Eindrücke zu den Exponaten.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Amsterdam , Charlotte De Witte , Museum , Museum for Electronic Music

Geschrieben von:
Redaktion

2 Kommentare zu "Amsterdam: Museum über elektronische Musik öffnet"

Gregor 24. Oktober 2021 • 19:43 Uhr

Dann hat jetzt Amsterdam das weltweit erste Museum für elektronische Musik nachdem die MOMEN Eröffnung ein weiteres Mal verschoben wurde, bin aber auf beide Museen gespannt.

Antworten

Matthias Schmidt 1. November 2021 • 13:49 Uhr

Herzlichen Glückwunsch & VIEL GLÜCK 🍀👍🏻
Ich finde es Großartig und Wertvoll und setze es sofort auf meine Top 5 in meiner to do Liste 🙏🏻
Da ich selber alle facetten der Musikkultur erleben durfte : vom ( PUNK zum NEW WAVE , DISCO , FUNK , ELECTRO ,BREAKBEAT , HIP HOP , DRUM& BASE hin zum TECHNO ) und immer noch erlebe . Die daraus entstandenen Erinnerungen die ich niemals missen möchte , habe ich auf sehr vielen LIVE ORGINAL TAPES ❤️🔥🙌🏻 mit sehr vielen CLUB SZENE BILDERN aus der Entstehung des Oldscool Technos (1990/94 ) aus - KÖLN } FRANKFURT } BERLIN mit unzähligen Geschichten ❤️🍀🙏🏻

MUSIC IS THE ANSWER

LIEBE Grüße Matthias Schmidt

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.