ARTE-Doku zeigt wie Kiews Musikszene mit "Aufbau-Raves" das Land wiederherstellt

ARTE-Doku zeigt wie Kiews Musikszene mit "Aufbau-Raves" das Land wiederherstellt

News. 16. Mai 2023 | / 5,0

Geschrieben von:
Redaktion

Die ARTE-Doku "Wiederaufbau mit Beats" zeigt wie sich junge Menschen aus der Kiewer Musikszene zusammengeschlossen haben, um das Land inmitten des Krieges wieder aufzubauen. Darin werden drei Menschen aus der Szene bei ihrem ungewöhnlichem Alltag begleitet.

Krisenzeiten schweißen Menschen zusammen. Das kann man derzeit vielfach in den Kriegsgebieten der Ukraine beobachten. Normale alltägliche Prozesse, sei es die Zulieferung von Gütern oder das Kochen von Essen, werden einfach von den Menschen ausgeübt, die gerade vor Ort sind. Betroffen von der Situation ist natürlich auch die Musikszene, die nicht mehr so unbeschwert feiern kann wie gewohnt. Für die Kiewer Dascha, Vika und Sascha ist das aber kein Grund Trübsal zu blasen. Die drei haben ihre sicheren Jobs aufgegeben, um mit der Initiative "Repair Together" den Wiederaufbau ihrer Heimat anzugehen.

Im Mai 2022 wurde "Repair Together" von vier kreativen Menschen aus der Kiewer Techno-Szene ins Leben gerufen. Dabei verfolgen sie den Ansatz den Wiederaufbau mit Gemeinschaft, Kreativität und Musik zu verbinden. Bei den "Aufbau-Raves" kamen hunderte Freiwillige zusammen, um die zerstörter Dörfer aufzuräumen und den Wiederaufbau von Häusern anzugehen. Während der Arbeit pumpt es im Hintergrund Techno-Musik, die Videos dazu machten auf Social Media die Runde. Für die Teilnehmer:innen ist die Zusammenkunft aber mehr als nur Arbeit. Sie setzen sich nach einem langen Tag zusammen und musizieren, um die Probleme des Alltags zu vergessen.

Im Winter sank neben den Temperaturen leider auch die Hilfsbereitschaft. Trotz der eisigen Zustände und den schneebedeckten Baustellen arbeiten Dascha und Vika weiter an einem Haus, um eine Familie unterzubringen. "Derzeit ruhen alle Hoffnungen auf NGOs wie unserer. Denn der Staat kann nicht helfen, er führt Krieg. Er hat noch nicht genug Kapazitäten für den Wiederaufbau privater Häuser", erzählt Vika. Das Team machte also weiter und versucht nun über Social Media neue Freiwillige zu finden. In Videos zeigen die Ukrainer:innen ihren Alltag und möchten vermitteln, dass sich die Arbeit lohnt. Durch die Gemeinschaft ist der Wiederaufbau laut Dascha eine "spannende Zeit". "Die alten Menschen in den Dörfern können ihr Leben nicht organisieren" sagt sie. "Wenn ich weiß dass ich den Dorfbewohnern helfen kann, treibt mich das an".

Insgesamt haben über 2.500 Menschen beim Wiederaufbau mitgeholfen. Mehr als 30 Häuser wurden bereits wieder aufgebaut, sieben neue Häuser wurden errichtet und über 120 weitere Häuser wurden aufgeräumt und für den Wiederaufbau vorbereitet. Im Sommer soll die Hilfsbereitschaft wieder steigen und dann wird es auch wieder größere Raves direkt auf der Baustelle geben.

Die ARTE-Doku "Kiews Techno-Szene packt an. Wiederaufbau mit Beats" ist bis zum 3. Mai in der ARTE Mediathek abrufbar.

Veröffentlicht in News und getaggt mit #StandWithUkraine , Arte , Dokumentation , Musikdokumentation , Ukraine

Deine
Meinung:
ARTE-Doku zeigt wie Kiews Musikszene mit "Aufbau-Raves" das Land wiederherstellt

Wie findest Du den Artikel?

ø: