Bandcamp: Tageserlöse am 1. Mai gehen erneut an die KünstlerInnen

Bandcamp: Tageserlöse am 1. Mai gehen erneut an die KünstlerInnen

News 21. April 2020

Zum zweiten Mal während der Corona-Krise startet Bandcamp eine Sonderaktion: Um die KünstlerInnen zu supporten, die auf der Plattform ihre Musik verkaufen, gehen alle Einnahmen am 1. Mai direkt an die jeweiligen Bands und DJs.

Bandcamp wird für einen Tag lang erneut auf die Gebühren verzichten, die auf der Plattform normalerweise beim Verkauf von Musik erhoben werden. Das kündigten die SeitenbetreiberInnen gestern in einer E-Mail an KünstlerInnen und Labels an. Normalerweise gehen 15 Prozent der Verkäufe als Gebühr an Bandcamp.

Die Aktion knüpft an den 20. März an, an dem Bandcamp zum ersten Mal eine derartige Direkt-Verkaufsaktion ins Leben ruf. An diesem Tag gaben die NutzerInnen ganze 4,3 Millionen US-Dollar aus. Die Tageseinnahmen lagen damit 15 mal höher als an einem durchschnittlichen Tag.

Bandcamp betonte, KünstlerInnen damit in den finanziell schwierigen Zeiten der Coronakrise unterstützen zu wollen. CEO Ethan Diamond hatte Mitte März in einem Statement erläutert:

"For many artists, a single day of boosted sales can mean the difference between being able to pay rent or not.(...) It may sound simple, but the best way to help artists is with your direct financial support, and we hope you'll join us both today and through the coming months as we work to support artists in this challenging time."

Mehr Informationen zur Verkaufsaktion sollen in der nächsten Woche folgen.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Bandcamp , Coronavirus , COVID-19 , Gebühr

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Bandcamp: Tageserlöse am 1. Mai gehen erneut an die KünstlerInnen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.