Behringer LmDrum: Prototyp des LinnDrum-Klons vorgestellt

Behringer LmDrum: Prototyp des LinnDrum-Klons vorgestellt

News 18. Juni 2021

Mit der LmDrum hat Behringer einen ersten Prototypen ihres LinnDrum-Klons offiziell vorgestellt. Anders als beim Original, spendiert Behringer der Drummachine unter anderem noch einen kleinen Display.

Die LinnDrum war vor allem in den 80ern die Drummachine für zahlreiche Pophits. Dass Behringer einen Klon davon veröffentlicht war zwar mal im Gespräch, galt zuletzt aber nicht als gesetzt. Umso überraschender sind jetzt die ersten Bilder des Prototyps. Erhalten bleibt bei der LmDrum, das klassische Aussehen der Linndrum in Schwarz und Orange und auch der Aufbau ist ähnlich. Allerdings hat man die Drummachine noch erweitert und etwas moderner gestaltet. Auffällig ist vor allem das kleine Display, mit dem man die Samples anzeigen und wahrscheinlich bearbeiten kann.

Die Pads sind jetzt im Gegensatz zur LinnDrum gummiert und es gibt zusätzlich 16 weitere auf der rechten Seite zur Auswahl der Instrumente und um einen Lauflicht-Sequencer einzubauen. Ebenfalls neu ist eine "Wave Designer" und "Analog Filter" Sektion die man bereits von Behringers RD-Geräten kennt. Was die Anschlüsse angeht, hat Behringer der LmDrum scheinbar nahezu alles mitgegeben. Zumindest lässt das Bild der Rückseite einiges erahnen.

Noch handelt es sich bei der Behringer LmDrum um einen Prototypen, doch laut einem Facebook-Post arbeitet man mit Hochtouren an einer Veröffentlichung. Anscheinend sind die grundlegenden Dinge wie Sequencer und Steuerelemente schon ausgereift und es geht um die Details. Preislich kann man ebenfalls noch nichts genaues sagen. Ganz so günstig wie die Roland-Klone dürfte die LmDrum nicht ausfallen, günstiger als das Original wird Behringers Version aber mit Sicherheit sein.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Behringer , Drummachine , LinnDrum , LmDrum

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Behringer LmDrum: Prototyp des LinnDrum-Klons vorgestellt"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.