Dapayk & KORG ELECTRIBE 2

Dapayk & KORG ELECTRIBE 2

Archiv.23. Februar 2015

Alpenpanorama, Jagertee und eine Studioumgebung im Schnee. In dieser Kulisse vermittelt DAPAYK einen Eindruck vom Sound der neuen ELECTRIBE. Schönes Ding.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Da hat Niklas Bauernmöbel und Monitorboxen ins Freie geschleppt, Ski und Schlitten drappiert und ab gehts im Wollpullunder - Tonleiter rauf und wieder runter. Um mal frei Olaf Schuberts Liedgut zu zitieren. Der kleine Live Jam vermittelt einen guten Eindruck, was mit der neuen ELECTRIBE 2 (399 Euro, ab April) möglich ist. KORG läßt in dieser Kombi aus klassischer Groovebox mit Klangerzeugung, Sequenzer und Elementen vom Kaosspad seine EMX weiterleben. Einen de facto-Nachfolger zur ESX stellt der ELECTRIBE SAMPLER (399 Euro) dar.
Ein ähnliches Video, mit dem typischen "Frickel Sound" gibt es auch von der TEENAGE ENGINEERING OP1 (949 Euro).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Veröffentlicht in Archiv und getaggt mit Dapayk, electribe, Electribe 2, Electribe Sampler, EMX, Erfahrung, ESX, Klang, korg, live, Nachfolger, Sound, Teenage Engineering OP1, Test

Geschrieben von:
Olaf Hornuf