Das Beste aus 2022: Tracks

Das Beste aus 2022: Tracks

Features.27. Dezember 2022 | 5,0 / 5,0

An der richtigen Stelle platziert, bewirkt der Track einen kompletten Shift der Stimmung. Nach dem - in diesem Jahr endlich wieder richtig möglichen - Clubbesuch bleibt er für Tage im Ohr, noch nicht veröffentlichte Tracks sucht man oft verzweifelt und wochenlang, aber wenig ist so befriedigend, wie endlich einen solchen Schatz zu finden. Der Track bildet das Rückgrat der Szene, viel mehr noch als es bei den meisten anderen Genres der Fall ist: Manchmal funktioniert er auch als Trigger für Erinnerungen, ein spezieller Release aus einem speziellen Jahr befördert einen sofort zurück in das Gefühlsleben von damals. Durch welche Tracks wir uns in der Redaktion künftig an 2022 erinnern werden, haben wir hier zusammengestellt:

Veröffentlicht in Features und getaggt mit Anthony Naples, Arctic Monkeys, Atlantic Records UK, Bayonet Records, Cameo Blush, DJ Daddy Trance, Domino Recording, Domiziana, Four Music Local, Fred Again, Gorgon City, John Moods, Marlon Hoffstadt, Music From Memory, Polygonia, Realm Records, Running Back, Sungate, The Zenmenn, Unknown Untitled, Yeule

Geschrieben von:
Redaktion

Deine
Meinung:
Das Beste aus 2022: Tracks

Wie findest Du den Artikel?

ø:
Bewertung abgeben