Einsteigercontroller – PIONEER DDJ-SB

Einsteigercontroller – PIONEER DDJ-SB

Archiv 11. November 2013

Einmal mehr schließt PIONEER eine Lücke, nämlich die der Kombination aus Hardware fürs kleine Budget und inkludierter SERATO Software. Nicht, dass es sowas nicht schon gibt – konkret sei auf den sehr ähnlichen NUMARK MIXTRACK PRO 2 verwiesen – es gibt es so noch nicht von PIONEER. Und das ist das Entscheidende. Kaum ein Hersteller hat in den letzten Jahren seine Dominanz auf dem Controller-Feld so aggressiv ausgebaut, wie das japanische Elektronikunternehmen, welches auch schon bei CD-Playern und Mixern die Weltherrschaft an sich gerissen hat. 😉 Seit dem DDJ-SX wurde, nach dem Versuchsballon S1, die Kooperation mit SERATO  stetig ausgebaut.  Auf der anderen Seite zielte PIONEER mit dem preiswerten WeGO auf den Consumermarkt. Während der WeGO die Software VIRTUAL DJ LE im Lieferumfang hatte, kommt der jetzt angekündigte DDJ-SB inklusive SERATO DJ INTRO. Und das für einen Preis von 249 Euro. Da dürften manchem Mitbewerber die Tränen in die Äuglein steigen. Das PIONEER Neueinsteiger erreichen will, wird auch dadurch deutlich, dass  eine begleitende Webseite Hilfestellung gibt. Die Steigerung geht dabei vom Setup, über elementare DJ-Techniken bis zu speziellen Mixkursen und finale zum Upgrade auf höherwertiges Equipment. Nicht unclever, der Branchenprimus.

Der DDJ-SB ist ein 2-Deckcontroller für SERATO DJ (INTRO). Die Funktionen beinhalten alles, was man bei einem Gerät dieser Klasse erwarten darf: integrierte Soundkarte, große Jogwheels, Mikrofoneingang, MIDI-Fähigkeit. Außerdem: Filter pro Kanal, zwei Effekteinheiten, acht Performance-Pads für Samples, Cues und Loops, sowie – aktuell wohl einmalig – Filter Fade. Bei diesem Feature wird gleichzeitig mit dem Crossfader auch ein Hochpassfilter gesteuert, was wiederum den Übergang  erleichtert. Natürlich gibt es auch Abstriche: so ist der Ausgang nur unsymmetrisch als Cinch gehalten, es gibt keinen Booth-Out, zur Effektsteuerung steht jeweils nur ein Regler zur Verfügung und PIONEER spart auch mit Extras, wie einem einstellbaren Crossfader oder dergleichen. Aber eine Probierpackung mit dem Inhalt des XXL-Angebotes wär auch irgendwie widersprüchlich.

Während der DDJ-SB mit dem mitgelieferten SERATO DJ INTRO plug & play zusammenspielt, besteht auch die Möglichkeit kostenpflichtig auf SERATO DJ zu upgraden. Das hat zwar eigentlich wieder mehr Features, als der DDJ-SB steuern kann, aber der konditionierte Nutzer soll damit ja auch zur nächsten Liga, also einem DDJ-SR oder SX, geführt werden. Kurz gesagt: hier könnte Einsteiger-Controller auch im Sinne von Einstiegsdroge verstanden werden.

Aktuell kostet der PIONEER DDJ SB 209 Euro, z.B. beim DEJAYLADEN

 

0 Kommentare zu "Einsteigercontroller – PIONEER DDJ-SB"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.