Engine DJ 3.3: Neues Update bringt Songvorschläge, Nutzerprofile und Effekte
© Engine DJ

Engine DJ 3.3: Neues Update bringt Songvorschläge, Nutzerprofile und Effekte

News. 6. Dezember 2023 | 3,7 / 5,0

Geschrieben von:
Redaktion

Die neueste Version der DJ Software für Denon DJ- und Numark-Geräte ist ab sofort verfügbar. Das Update 3.3 bringt dabei eine Reihe an neuen Funktionen, die das Auflegen vereinfachen und erweitern.

Während die Verkäufe von DJ Equipment rund um Black Friday und Weihnachten in die Höhe schnellen, macht es natürlich auch Sinn die Software für die Geräte zu verbessern. Engine DJ hat entsprechend ein paar spannende Neuerungen vorgestellt: Enthalten sind persönliche Nutzerprofile, eine neue Empfehlungsfunktion für Songs, verschiedene Effektanpassungen und eine neue Phase Meter-Anzeige.

Persönliche Profile

Jeder der im Apple-Ökosystem gefangen ist kennt und liebt es: Ein einfacher Login mit der Apple-ID auf neuen Geräten und die bekannten Einstellungen, Fotos und Kontakte sind sofort verfügbar. Ähnlich funktioniert das ab jetzt mit Engine DJ. Das Engine-Profil kann nun auch genutzt werden, um sich bei Dropbox, Tidal und Beatport einzuloggen. Ebenso reicht ein Login auf allen möglichen Engine DJ-betriebenen Geräten, damit die persönlichen Einstellungen übernommen werden. Das Einloggen erfolgt über das Scannen eines Codes auf dem Bildschirm und das Einloggen über das Mobiltelefon.

Durch die Profile werden auch wichtige Trackinformationen wie BPM, Tonart und Beatgrids in der Engine-Cloud gespeichert. Das ist vor allem nützlich bei der Nutzung von Tidal, da auf der Plattform keine BPM- und Tonart-Spalten vorhanden sind. Durch den Login werden die entsprechenden Informationen zu den Wiedergabelisten hinzufügt.

Songvorschläge wie bei Pioneer DJ

Bei den Songvorschlägen hat sich Engine DJ stark an der Vorgehensweiße von Pioneer DJ orientiert. Die Funktion die 'Match' genannt wird ist das Äquivalent zu 'Track Filter' bei Pioneer DJ. Durch das Drücken einer Taste wird die aktuelle Wiedergabeliste nach bestimmten Kriterien gefiltert: z.B nach BPM-Bereich, Tonart oder Genre. Standardmäßig basiert die Suche auf dem gerade gespielten Titel, wodurch endloses Scrolling nach dem nächsten Track verhindert wird. Die Funktion ist allerdings nur bei Songs möglich, die zuvor heruntergeladen wurden.

Echo-Funktion bei Übergängen

Bei dem Update wurde auch eine neue Echo-Funktion hinzugefügt. Wenn man einen Track mit dem Crossfader oder den Up-Fadern ausmacht, wird der Track nicht einfach abgeschalten. Stattdessen erklingt ein Echo-Sound, durch den der Trackwechsel harmonischer wird. Die Stärke des Feedbacks und das Timing des Echos können in den Einstellungen festgelegt werden.

Dazu kommen mehrere Verbesserungen bei den Effekten: Es gibt nun ein zusätzlich Effektmenü auf dem Bildschirm und Anpassungen bei den Touch-Effekten, wie bei dem XY-Pad für den Flanger und dem Noise Gate, der jetzt einen Intensitätsregler eingebaut hat.

Phase Meter

Für Beatmatching gibt es ab sofort eine weitere visuelle Unterstützung. Die Phase Meter Anzeige bekommt eine neue kleine Grafik spendiert: Unter dem abspielenden Track wird entweder links oder rechts eine Linie angezeigt, die zeigt wie sehr der Track aus der Phase weg ist. Damit gibt es einen weiteren Grund, nicht den Sync-Button zu benutzen - es ist mittlerweile auch so einfach genug.

Alle weiteren Informationen gibt es auf der offiziellen Seite von Engine DJ. Ein kurzes Vorstellungsvideo wurde auf dem YouTube-Kanal hochgeladen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Veröffentlicht in News und getaggt mit Denon DJ , Engine , Engine DJ , Pioneer DJ

Deine
Meinung:
Engine DJ 3.3: Neues Update bringt Songvorschläge, Nutzerprofile und Effekte

Wie findest Du den Artikel?

ø: