Initiative: DVS1 gründet S.O.S. (Support Organize Sustain)
© Support Organize Sustain

Initiative: DVS1 gründet S.O.S. (Support Organize Sustain)

News 30. September 2019

DVS1 aka Zak Khutoretsky gründet eine neue Initiative, die sich mit drängenden Themen aus der elektronischen Musikszene beschäftigt und Bewusstsein schaffen will.

On the high seas, S.O.S. is an internationally recognized distress call. On the dancefloor, it's something much different. With electronic music culture increasingly trending toward notions of "business" and "industry," the time has come to provide a counterpoint.

Die Initiative des aus Minneapolis/USA stammenden DJs und Produzenten möchte ein Verstärker für all diejenigen Themenfelder der elektronischen Musik sein, die bislang im öffentlichen Diskurs noch eher nebensächlich sind. Zu diesem Zwecke versammelt S.O.S. unter anderem PromoterInnen, ClubbesitzerInnen und AkamdemikerInnen aus der Branche, ihre Expertise soll dem gemeinsamen Vorhaben nutzen. Um mehr Aufmerksamkeit für aktuelle Problematiken zu erreichen, wird dazu bereits am 18. Oktober eine erste Konferenz-Reihe in Amsterdam ins Leben gerufen, parallel zum gleichzeitig stattfindenden ADE 2019.

Die Themenfelder umgreifen unter anderem die weltweite Drogenpolitik und eine mögliche Reform, Inklusion und Gleichberechtigung auf dem Dancefloor und der DJ-Booth sowie die voranschreitende Professionalisierung und Monetarisierung der Szene. Alle Panels werden gefilmt und nachträglich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Weitere Infos zur Initiative sowie die Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung für die Panels gibt es auf der Website von S.O.S.

On the high seas, S.O.S. is an internationally recognized distress call. On the dancefloor, it's something much...

Gepostet von Support Organize Sustain am Sonntag, 22. September 2019

0 Kommentare zu "Initiative: DVS1 gründet S.O.S. (Support Organize Sustain)"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.