Der schottische DJ Jackmaster (Jack Revill) hat sich in einem Post auf seiner Facebook-Seite für sein Verhalten während des Love Saves The Day Festivals in diesem Jahr entschuldigt. Er sei "heavy intoxicated" gewesen und habe als Konsequenz seinen Lebenswandel bereits stark verändert.

Was genau vorgefallen ist, schildert Jackmaster nicht. Er schreibt in seinem Post nur, er habe sich unangebracht und beleidigend gegenüber Mitarbeitern des Festivals verhalten. Er sei dabei "heavy intoxicated" gewesen, was in diesem Fall wohl nicht unbedingt betrunken bedeutet. Schließlich schreibt er wörtlich: "As much as this was out of character: substances are an individual's choice, not an excuse." Er übernehme die volle Verantwortung für sein Handeln und das, was den betroffenen Personen dadurch widerfahren ist.

Veränderter Lebenswandel

Die meisten haben wohl gar nicht mitbekommen, was im Mai diesen Jahres auf dem Love Saves The Day Festival in Bristol, England passiert ist. Die öffentlichen Reaktionen auf Jackmasters Entschuldigung sind aber überwiegend positiv. Vor allem erfährt er auch viel Unterstützung für seine Aussage, er habe seinen Lebenswandel deutlich verändert. Die ihm nahestehende Peggy Gou äußerte sich: "Wir sind Menschen, wir machen Fehler, manchmal dumme und haarsträubende Dinge, aber es ist wichtig, das zuzugeben und zu ändern, und das ist es, was Jack macht."

Auch der Veranstalter selber hat sich nun zu Wort gemeldet:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.