Volca + Shruhti = Shrolca Synthesizer
© Brett Marcus Cook

Volca + Shruhti = Shrolca Synthesizer

News 4. Juni 2018

Wir haben auf Kickstarter ein Projekt entdeckt, das einen extrem vielseitigen aber leider seit zwei Jahren ausverkauften Synthesizer wieder zurück ins Leben und in die Verfügbarkeit holt: Den Shrolca Digital Wavecycle Snythesizer.

Okay, eigentlich soll es sich bei diesem Beitrag hier um eine News halten, und News sollten tendenziell eher neutral gehalten werden. Dennoch möchte ich hier meine Begeisterung für einen kleinen, aber wirklich enorm feinen Synthesizer festhalten, den Shruthi-1 von Mutable Instruments. Dieser kleine Bolide verbindet kurzgesagt digitale Wellenformen mit analoger Verarbeitung und klingt überragend gut. Nicht umsonst wird er in diversen Foren abgefeiert, Aussagen wie "er bläst einen weg" fallen da öfter. Ein absoluter Geheimtipp.

Vor etwas über zwei Jahren hatte ich das Glück, eines der letzten Kits der letzten Auflage zu erwischen. Wieso denn Kit fragt man sich jetzt? Nun, man musste den Synthesizer selber zusammenbauen und bekam dafür von Mutable Instruments die benötigten Bauteile zugeschickt. Auch wenn ich zu dem Zeitpunkt bereits jahrelange und professionelle Löterfahrung hatte, habe ich trotzdem mehrere Wochen für den Aufbau gebraucht. Belohnt wurde ich mit einem Synthesizer, der seitdem in 90% meiner Produktionen vorkommt und von dem jede Person, der ich ihn zeige, begeistert ist.

Dem Umstand, dass Löten mühselig sein kann und dass der Shruthi-1 für immer und ewig ausverkauft schien, will Joshua W. Watson beheben. Mit seinem Kickstarter-Projekt holt er den kleinen Synthie wieder ins Leben zurück. Mehr noch: Er verbessert ihn noch weiter. Auffälligste Änderung ist natürlich das Gehäuse: Anstelle eines rein zweckmäßigen quadratischen Gehäuses tritt nun ein elegantes, schmales Gewand, das sich in Sachen Ausmaße Inspiration bei einer ebenfalls sehr beliebten Reihe holt: Den Korg Volcas (daher auch der Name: Shruhti + Volca = Shrolca).

Hinzugekommen ist außerdem ein MIDI-Keyboard, das die Funktionalität nochmal ordentlich erhöht. Mit an Bord sind neuerdings auch ein standardmäßig verbautes 24dB Ladder-Filter und vier CV- und Gate-Anschlüsse. Das Löten entfällt übrigens, der Shrolca kommt als direkt funktionsfähiger Synth ins Haus, falls das zu erreichende Ziel von 11.115€ erreicht wird. Und danach sieht es aus: Stand jetzt (04.06., 18:05 Uhr) sind davon über 9000€ bereits zusammengekommen.

Auf Nachfrage sagte Joshua uns, dass das Hauptziel war, den Shruhti auch nicht löt-affinen Personen näherbringen und ihn dabei auch zu einem günstigeren Preis anbieten zu können, als er momentan bei eBay steht. Auch die Möglichkeit ein zusätzliches Keyboard einzubauen, sei motivierend gewesen. Die Open-Source Software bleibt allerdings dieselbe, sodass künftige Updates der Community problemlos gefahren werden können.

Falls das Kickstarter Projekt erfolgreich wird, sind die Shrolcas ab Oktober 2018 zu erwarten. Wir drücken die Daumen!

0 Kommentare zu "Volca + Shruhti = Shrolca Synthesizer"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.