Kiew: Techno-Club wird von rechtem Mob attackiert
© Screenshot von Youtube-Video

Kiew: Techno-Club wird von rechtem Mob attackiert

News.30. November 2021

Ein Techno-Club in Kiew wurde Ziel eines rechtsmotivierten Überfalls. Wie aus dem nichts kam eine Schlägertruppe zum Club und sorgte für gröbere Sachbeschädigungen. Der Türsteher wurde beim Angriff verletzt.

Als das Berliner Techno-Label 'Ecke Records' gerade beim Soundcheck für die Labelnacht war, ereignete sich der überraschende Vorfall. Wie mehrere Überwachungskameras festhielten, stürmten ca. 15 junge Männer Richtung Club. Zwei vor der Tür rauchende Personen eilten schnell ins Innere des Clubs und konnten die Eingangstüre schließen. Der Türsteher war sofort zur Stelle und ging mit Pfefferspray gegen die Angreifer vor. Die Angreifer nutzten Bärenspray und Schlagstöcke, um den Türsteher zu attackieren. Dieser wurde verletzt, trug aber laut Clubbesitzer keine bleibenden Schäden von sich.

Mehrere Personen konnten die Tür von innen zu halten, weshalb die Schläger neue Ziele anvisierten. Sie zerstörten in Folge alles mögliche im Außenbereich. Während der Attacke wurden auch rassistische und Anti-LGBTQ+-Parolen geschrien. Laut dem Besitzer sollte es ein "Kreuzzug gegen Drogensüchtige" werden. Die Angreifer riefen während des Überfalls auch mehrfach: "Nieder mit der Drogenhöhle".

Es war nicht der erste Angriff im November

Schon in den Wochen davor gab es mehrere Attacken im Clubviertel Podil. So gab es schon Anfang November in den Clubs HVLV, CLoser und ∄ (AKA K41) Auseinandersetzungen, bei denen Angreifer mit Eiern warfen und White-Power-Parolen riefen. Die PR-Managerin des Clubs, Katya Voychuk, sagte zu dem Vorfall: "Es ist sehr beängstigend zu arbeiten, wenn man jeden Moment von einer Truppe Schlägern überfallen werden kann, die mit Gegenständen zuschlagen und Rauchbomben werfen. Dazu kommt, dass es trotz zahlreicher Beschwerden keinerlei Unterstützung oder Schutz durch die Polizei gibt."

Erschreckend ist hierbei, dass laut dem Besitzer die Angreifer mehrheitlich Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren waren. Laut dem Instagram-Beitrag von 'Ecke Records' war es eine "bezahlte Schlägergruppe", die Personen aufhalten wollten, "die eine gute Zeit miteinander verbrachten". Die geplante Party wurde allerdings nicht abgeblasen und fand nach Beseitigung der Schäden statt.

Mehr als zwanzig Zeugenaussagen wurden vernommen und aufgrund der vielen Überwachungsbilder gab es auch schon zehn Festnahmen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Veröffentlicht in News und getaggt mit Kiew, Ukraine

Geschrieben von:
Redaktion