3D-Druck ist Teil einer technologischen Utopie: Wo es jetzt noch Hersteller für diverse Produkte braucht, kann in einer nicht allzu weiten entfernten Zukunft jeder Nutzer seine benötigten Teile selbst herstellen. Vorlage in den Drucker geben, aufs Ergebnis warten, fertig. Teilweise gibt es bereits jetzt Projekte, die sogar ganze Häuser ausdrucken, auch wenn das noch nicht tauglich für eine breite Masse ist. Viel realistischer wäre es da schon, einfachere Geräte wie bspw. seinen eigenen Plattenspieler zu printen. Eine Firma die in diesen Bereich nun vorstößt ist Lenco mit ihrem modularen 'Lenco-MD Turntable'.

In Zusammenarbeit mit dem niederländischen Anbieter für 3D-Druck ReprapUniverse stellt Lenco einen riemenbetriebenen Plattenspieler vor, das ganze läuft unter dem Projektnamen 'Qeske'. Besonders ist dabei natürlich, dass man diesen mit Erwerb der nötigen Lizenz selbst ausdrucken kann, aber auch die modulare Bauweise sticht hervor: Ersatzteile sind dadurch leicht zu beschaffen, auch kann man das Turntable individuell gestalten. So gibt es bspw. Module für eine Bluetooth-Erweiterung, aber auch ein Lautsprecher oder Solarpanel kann manuell hinzugefügt werden.

Das ganze Projekt soll übrigens bei Kickstarter finanziert werden, hier kann man bereits diverse Pakete erwerben. Für 99 EUR bekommt man das 'Lenco MD-Kit' bestehend aus einem Grundgerüst von Lenco selbst, der Drucklizenz sowie einer Gebrauchsanleitung. Wer nicht selbst drucken möchte, erwirbt für 199 EUR das 'Complete Set', in dem schon weitere Module inbegriffen sind. Für 499 EUR gibt es dann das '3D-Printer Kit', für 7999 EUR das 'Mega Package' mit 40 vorgefertigten Plattenspieler.

Die Kickstarter-Kampagne läuft seit circa. einer Woche und noch 36 Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.