Macht der Apple T2 Chip Audioprobleme?
Bildquelle: Apple Inc.

Macht der Apple T2 Chip Audioprobleme?

News 11. Februar 2019

Nach aktuellen Berichten gibt es (mal wieder) Probleme mit dem T2 Chip von Apple. Diesmal scheinen Audioanwender betroffen zu sein. Angeblich sorgen Störungen und Aussetzer für Ärger bei diversen Apple-Nutzern. Betroffen sind die Modelle des Herstellers, in denen der T2 Sicherheitschip sitzt.

Konkret betrifft das den iMac Pro sowie Mac Mini-Modelle, MacBook Air-Modelle und MacBook Pro-Modelle, die 2018 eingeführt wurden. Laut Heise beklagen vermehrt Nutzer, dass es beim Zusammenspiel von gängigen USB-Audiointerfaces zu Aussetzern kommt. Ask Audio berichtet, dass dies ebenfalls bei Interfaces mit Thunderbolt passiert. Die Problematik ist bereits mehreren Herstellern bekannt, eine richtige Lösung ist aktuell aber noch nicht in Sicht. Als mögliche Ursache haben einige das Hintergrundprogramm für Datum und Uhrzeit ausgemacht. Das Deaktivieren dieses Prozesses hat anscheinend für eine vorübergehende Lösung gesorgt, die aber nur bis zum nächsten Reboot funktioniert. Dann muss erneut manuell nachgeholfen werden. Ein anderer Vorschlag scheint das Deaktivieren der Internetverbindung zu sein. Insider sind sich darüber einig, dass Apple mit einem Softwareupdate nachbessern kann (und wird). Wie lange MusikanwenderInnen darauf warten dürfen, steht allerdings noch in den Sternen. Hoffentlich nicht zu lange!

Diskussion auf dem Forum von RME

0 Kommentare zu "Macht der Apple T2 Chip Audioprobleme?"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.