Neu: Roland stellt neue Jupiter-Synthesizer vor
© Roland

Neu: Roland stellt neue Jupiter-Synthesizer vor

News 5. September 2019

Roland präsentiert aus dem Nichts eine neue Reihe, die einen der bekanntesten und beliebtesten Synthesizer wieder neu auflegt. Die namentliche Rede ist zwar vom Jupiter, doch die Funktionalität geht noch viel weiter.

Denn der neue Jupiter-X und sein kleiner Bruder Jupiter-Xm sollen nicht nur eine Rekreation der ab 1978 erschienenen Kultsynthies Jupiter-4, -6 und -8 sein, vielmehr sind sie in der Lage, so gut wie alle Legenden aus dem Hause Roland zu emulieren. Derer gibt es bekanntlich viele und so kann die Soundengine der neuen Reihe unter anderem die analogen Klassiker Jupiter-8, SH-101, Juno-60/106 authentisch reproduzieren.

Das ist allerdings noch nicht alles, so ist es nun auch möglich, die einzelnen Komponenten der jeweils ausgewählten Synthesizer miteinander zu kombinieren und so quasi ganz neue Instrumente zu erschaffen: Eine Mischung aus 101 und Juno-106? Kein Problem! Um zur ultimativen eierlegenden Wollmilchsau zu werden sind auch noch die Drum-Klassiker von Roland mit an Bord, die neuen Jupiter-X und Jupiter-Xm haben nämlich die Sounds von unter anderem TR-808, TR-909, TR-707, CR-78 integriert.

Weiterhin hat man sich in Sachen eingebauter Arpeggiator Gedanken gemacht und das Konzept weiterentwickelt. Via künstlicher Intelligenz verwendet der sogenannte 'I-Arpeggio' vom Spieler erzeugte Noten, Rhythmen und Phrasen und kreiert darauf aufbauend Drum-Parts, Basslines, Akkorde und Arpeggiator-Sequenzen in Echtzeit.

Der neue Jupiter ist in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich: Das Premium-Model Jupiter-X verfügt über eine große Bedienoberfläche mit Platz für zahlreiche Controller sowie eine 61er-Tastatur. Der Jupiter-Xm hingegen ist durch eine ähnliche Bezeichnung wie der Roland DJ-707m auf den mobilen Einsatz ausgelegt und ist dementsprechend kleiner und kompakter. Hier kommt eine Klaviatur mit 37 Tasten zum Einsatz, außerdem ist der Betrieb über Batterien möglich.

Wie viel der Jupiter-X kosten wird, ist bis jetzt noch nicht bekannt, erscheinen wird er aber im zweiten Quartal 2020. Der kleinere Jupiter-Xm hingegen wird 1.499,00 EUR UVP kosten und wird bereits ab Oktober diesen Jahres erhältlich sein. Weitere Informationen gibt es auf der Website von Roland.

Veröffentlicht in News und getaggt mit CR-78 , Juno-106 , Juno-60 , Jupiter-4 , Jupiter-6 , Jupiter-8 , Jupiter-X , Jupiter-Xm , Roland , SH-101 , Synthesizer , TR-707 , TR-808 , TR-909

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Neu: Roland stellt neue Jupiter-Synthesizer vor"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.