Pioneer präsentiert neuen Clubmixer DJM-900 Nexus

Pioneer präsentiert neuen Clubmixer DJM-900 Nexus

Archiv 17. Februar 2011

Pioneer setzt mit ihrem neuen Mixer einen neuen Clubstandard. Neben einer Vielzahl von neuen Features, verbesserten Effekten und erhöhter Klangqualität ist er das neue ideale Mittelstück zu den aktuellen Pioneer CDJ-Playern.  Um das Potential maximal auszuschöpfen kann der Mixer direkt mit dem Computer verbunden werden.

"The mixer is the heart of every DJ system because it enables the performer to be more innovative and creative with their music arrangements. The new features we built into the DJM-900nexus further open the DJ's performance abilities, giving them effects with limitless possibilities that make them stand out from other performers,"  so David Arevalo (Senior Marketing Manager Pioneer USA)

Vielzahl von Effekten

Der DJM-900nexus folgt dem traditionellen und bewährten Effektaufbau, der von den bisherigen Pioneer Mixern bereits bekannt ist. Neben den bekannten effekten gibt es zwei neue Sound Color FX, zwei Beateffekte und ein X-Pad um das Handling noch weiter zu verbessern.

  • Sound Color FX - Der DJM-900nexus beinhaltet Space, Dub Echo und Gate/Comp als Zusatz für den Filter, Crush und Noise um dem Sound zusätzliche Färbungen zu geben.
  • Beat Effect - Zu den bisherigen 11 Beat Effekten gesellen sich nun Spiral und Melodic dazu.
  • X-Pad - Touchscreencontrolbar zum steuern der Beat Effekte. Durch das drücken des Pads kann der Beateffekt Paramenter beinflusst werden.

Sound Quality

Bei diesem Mixer wurden die hochwertigsten Komponenten verbaut um den besten Sound rauszuholen

  • 24 Bit / 96 KHz USB Audio Interface mit 4 Stereo in / 4 Stereo Out. Ähnlich wie beim Rane Sixty Eight bzw. Serato SL4 sind zwei USB Ports vorhanden, so dass DVS-DJs nun ohne Unterbrechung switchen können.
  • Bei der Soundarchitektur wurde auf die Technik  des DJM-2000 zurückgegriffen, bedeuted 32-Bit D/A Wandler und 32-Bit interne Effektberechnung. Warum man das braucht? Damits gut klingt!

Anschlüsse

Gegenüber zu seinen Vorgängern punktet der DJM-900nexus mit einer ganzen Latte an zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten gegenüber den althergebrachten:

  • PRO DJ LINK - Hiermit können CDJ-2000 und CDJ-900 untereinander gelinkt werden. Wenn die Player an den Mixer angeschlossen werden, werden auch automatisch die BPM-Werte der CD Spieler an den Mixer übergeben, wodurch noch extaktere Beat-orientierte Effekte entstehen. Auch die Anbindung an die recordbox Software ist durch den Mixer möglich.
  • TRAKTOR Anbindung - Der Mixer ist vollkompatibel zu Traktor und kann direkt verwendet werden ohne händisches Mappen oder ähnliches.
  • TRAKTOR SCRATCH ZERTIFIZERUNG - Der Mixer wurde durch Native Instruments für Traktor Scratch zertifiziert, dass bedeuted du kannst das Audio Interface des Mixers auch für Traktor direkt benutzen. Der Kauf der Vollversion von Traktor Scratch / Traktor Scratch Pro2 ist also nicht notwendig, es muss lediglich dass Upgrade gekauft werden, wass noch mal eine kräftige Geldersparnis bedeuted.
  • Time Code Output - Das Timecodesignal wird direkt auf die Eingänge des Audio Interfaces geroutet, so dass diese in der DJ Software landen.

Weitere Features

  • Hochleistungs-Kanal Fader
  • Ingetrierter Input Switch - Der Mixer kann gemischt analog und digital agieren
  • USB Indikator
  • Es scheint eine Art MIDI Clock Send integriert zu sein
  • Zuweißbare MIDI Funktionalität - fast jeder Regler kann per Midi zugewiesen werden, was den Mixer gleichzeitig zu einem DJ Controller macht
  • Wechselbarer EQ-Modi - Normaler EQ-Modus (+6 dB bis -26 dB) oder 3-Band Isolator Modus (+6dB bis -∞ dB)
  • P-LOCK Fader Cap
  • Auto Standby

Voraussichtlich ab März lieferbar!

Die UVP ist bei $2.399 angegeben dürfte also so ca. 1.800 € kosten.

0 Kommentare zu "Pioneer präsentiert neuen Clubmixer DJM-900 Nexus"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.