Platten digitalisieren mit dem NUMARK TTUSB

Platten digitalisieren mit dem NUMARK TTUSB

Archiv 11. Februar 2007

Wie bekommt man unkompliziert seine Vinylplatten in den Rechner? Eine praktische All-In-One Lösung wäre der TTUSB von NUMARK, ein Plattenspieler mit integriertem Audio-Interface. Einfach per USB an den Rechner anschließen, schon wird aus analog digital und es lassen sich Platten digitalisieren. 

 

Es öffnet sich der Vorhang für Numarks TTUSB und sogleich brandet für die Idee Beifall auf. Ein Turntable mit integriertem Audiointerface, welcher sich plug`n play an einen Computer anschließen lässt. Hier liegen analog und digital nur eine USB-Kabellänge entfernt. Platten digitalisieren war noch nie einfacher. Doch von Anfang an:

Erster Akt - Verarbeitung und Aufbau:

Dass man bei einem Turntable in dieser Preisklasse keine Wunder erwarten darf, war mir klar, aber als Eigentümer eines Technics 1210 ist man beim Auspacken doch schon etwas verunsichert durch das geringe Gewicht der Einzelkomponenten. Alu ist nur der Plattenteller, sonst dominiert alu-look-a-like Plastik. Da ich aber nicht eine Hifi-Komponente im vierstelligen Eurowertbereich besitze, sehe ich mich auch nicht als Audiophilen und beschließe, dem TTUSB eine Chance zu geben.
Der Plattenteller ist schnell montiert, Slipmate und System werden dankenswerterweise mitgeliefert. Ebenso im Lieferumfang befinden sich das USB Kabel, die Recording Software Audacity sowie eine Demoversion der Restaurationssoftware Sound Soap. Alternativ kann man, da der TTUSB als Soundkarte erkannt wird, auch die Audiosoftware seines Vertrauens verwenden, in meinem Fall Wavelab.

Zweiter Akt - Praxis:

Die Installation klappt problemlos, wenn man mal davon absieht, dass es keine Meldung über den Erfolg dieser gibt. Der TTUSB ist einfach da, plug`n play lautlos sozusagen. Es sind keine speziellen Treiber erforderlich. Nun also das Audioprogramm gestartet, die Record- und Wiedergabe Kanäle eingestellt (zu beachten ist, dass der TTUSB natürlich nur Record Device und nicht Wiedergabe Quelle sein kann), Platte aufgelegt und Record Button gedrückt. Das Resultat ist für einen ersten Versuch schon passabel, jedoch scheint mir der Eingangspegel etwas zu hoch. Der Einfachheit halber entschließe ich mich zur Signal-Optimierung, den Output Regler an der Rückseite des TTUSB zu verwenden, was bestens klappt. Allerdings wäre dieser Regler an einer leichter zugänglichen Gehäusestelle weit besser aufgehoben.
Aufnahmeversuch zwei, alles im grünen Bereich und anschließend als MP3 gewandelt auf der Festplatte. Hier gibt es nichts zu bemängeln, kinderleicht ist das Wort, nach welchem ich nicht lange suchen muss. Jetzt können Platten im Akkord digitalisiert werden, mit der Change Speed Funktion der Audacity Software geht das sogar mit Zeitgewinn. Bemerkenswert.

Finale:

Der TTUSB und die Software sind schnell installiert. Auch der mit Computern wenig vertraute Plattenfreund kann hier auf einfachem Weg seine analogen Schätze in digitale Sicherheit bringen. Besonders aufgrund des Preises hat der TTUSB jede Menge Potenzial außerhalb der üblichen DJ-Szene. Er gehört eigentlich in jeden Schrank, in welchen noch zehn Rolling Stones Alben auf Übersiedlung in die MP3 Ewigkeit warten. Natürlich lässt sich der TTUSB auch als regulärer Plattenspieler via Cinch an die Stereoanlage anschließen und verfügt zudem über einen Miniklinke-Eingang. Ein nettes Feature, falls noch jemand alte Tapes hat ... der Weg zur Festplatte führt in diesem Fall über den Turntable.

Meiner Meinung nach ist der TTUSB ist ein innovatives und nützliches Tool. Wer keine High End Ansprüche hat, kann bedenkenlos zugreifen. Wünschen würde ich mir, aber nur der Vollständigkeit halber, eine Staubkappe. Diese wird es aber sicher irgendwann im Zubehörhandel geben.

Wertung: 92 von 100 Zuschauern klatschen

Mehr bei NUMARK   /// NUMARK TTUSB kaufen

 

0 Kommentare zu "Platten digitalisieren mit dem NUMARK TTUSB"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.