Rebekah startet eine Kampagne gegen sexuelle Belästigung

Rebekah startet eine Kampagne gegen sexuelle Belästigung

News 28. September 2020

Rebekah hat eine Kampagne gegen sexuelle Belästigung in der Musikindustrie gestartet. Die britische DJ hat dazu einen offenen Brief veröffentlicht und eine Petition gestartet.

#ForTheMusic heißt die Kampagne, mit der Rebekah gegen sexuelle Belästigung kämpfen will. Den Startschuss dazu gab sie in einem Post auf Instagram. Gleichzeitig startete sie eine Petition auf der Plattform change.org, die bisher schon rund 2800 Menschen unterschrieben haben (Stand 28.09.2020). Anlass der Kampagne sind die vielen Berichte von Frauen, die Opfer von sexualisierter Gewalt im Musikbusiness geworden sind.

Mit der Kampagne fordert Rebekah besseren Schutz von Künstlerinnen, Angestellten und Clubgängerinnen vor sexueller Belästigung. Clubs sollten die Verantwortung dafür übernehmen, ein safe space zu sein. Rebekah ruft außerdem dazu auf, nicht zu schweigen, wenn man ZeugIn von sexueller Belästigung wird. Im offenen Brief heißt es:

"We can no longer excuse the behavior of high profile artists because they are high profile anymore. That is corruption. Sexual harassment, assault and rape can no longer be accepted. Not in our culture, not in our places of work, not inside our venues, festivals or after parties."

Veröffentlicht in News und getaggt mit #forthemusic , #metoo , Petition , Rebekah , safe space , sexuelle Belästigung

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Rebekah startet eine Kampagne gegen sexuelle Belästigung"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.