Review: CHROMA CAPS by DJTechTools

Review: CHROMA CAPS by DJTechTools

Archiv 22. November 2012

In den USA schon eine ganze Weile im Umlauf, hierzulande nun auch endlich lokal verfügbar: Chroma Caps von DJTT. Wir sagen euch, was die bunten Kappen können und ob sie ihr Geld wert sind.Zur Auswahl stehen drei verschiedene Modelle in jeweils sechs Farben: Fader Caps (BxTxH 21x9x15mm), Super Knobs (Ø 12mm) und Fatty Knobs (Ø 15mm) in den Farben schwarz, grau, blau, pink, gelb und grün. Die Kappen sind allesamt gummiert und daher sehr griffig. Somit besteht die "Daseinsberechtigung" nicht nur in der unkonventionellen Koloration, sondern vor allem auch in einer optimalen Haptik, die derer von Standard-Knöpfen teils deutlich überlegen ist. An der Verarbeitung gibt es nichts zu kritisieren, die Caps wirken durchaus robust und langzeit-beutzungsresistent, und fertigungstechnisch sind uns ebenfalls keine besonderen Abweichungen aufgefallen. Da die Markierungsstriche nicht aufgemalt sind, sondern der Grundkorpus entsprechend gegossen und die Gummierung drum herum gelegt wurde, können sich diese auch nicht abnutzen und sind auch nach dem x-ten Battle oder der 100. Afterhour noch immer sichtbar.

Die unterschiedliche Farbgebung erlaubt zwei primäre Anwendungen. Einmal die individuelle Umgestaltung seines Equipments und andererseits die farbliche Gruppierung bzw. Differenzierung von "Steuergruppen", was unserer Meinung nach der wichtigere Aspekt ist. So könnte man bspw. das Wet/Dry Poti vom Traktor Kontrol X1 gelb machen und so von den anderen abheben. Weitere Beispiele seien jedem selbst überlassen. 😉

Einzige Hürde an der Geschichte ist die Kompatibilität, die nicht automatisch mit jedem Stück Gear, das sich im Umlauf befindet, gegeben ist. Auf der  DJTechTools Produktseite findet sich dazu u.a. eine Kompatibilitätsliste, sowie ein  Thread im Forum (englisch), in dem User ihre eigenen Erfahrungen posten können. Wir selbst haben bereits mit diversen NI Geräten getestet und können dem Traktor Kontrol X1, Traktor Kontrol F1, Traktor Kontrol S4 und Traktor Kontrol Z2 uneingeschränkte Kompatibilität bescheinigen. Auch die NUO Serie von ECLER ist bestens geeignet, um sie mit Chroma Caps (alle drei Modelle) zu bestücken; wobei man die schönen dicken EQ-Knöpfe am Nuo eigentlich gar nicht austauschen möchte... Was z.B. gar nicht funktioniert, ist ein Xone:22 (analog auch 92, 3D, 4D usw., da annähernd gleiche Potentiometer), denn die Faderkappen sitzen viel zu locker und die Drehregler haben die Markierung an der falschen Stelle und stehen zudem viel zu weit vom Gehäuse ab.
Im Zweifelsfall sollte man also mal in die Liste bei DJTT oder in den Forumsthread schauen und ggf. dort auch eine spezielle Anfrage starten, wenn ein Controller/Mixer/wasauchimmer noch nicht gelistet ist. Sofern wir das jeweilige Gerät hier haben, können wir das auch testen, sollte uns jemand eine Anfrage schicken.

Fazit
Nun, auch wenn eine einzelne Kappe "nur" knapp 3 € kostet, kommen bei einer Vollausstattung mal schnell 40 € oder mehr zusammen. Das mag auf den ersten Blick eine Menge Holz sein, aber Individualität kostet eben. Und der Nutzen sollte dabei auch nicht aus den Augen verloren werden, im wahrsten Sinne. Denn logisch angeordnet kann die unterschiedliche Farbgebung helfen, schneller und koordinierter am richtigen Knopf zu drehen. Und das sogar mit schwitzigen Fingern, denn die Gummierung ist eine feine Sache und trägt erheblich zur Verbesserung der Haptik bei.

CHROMA CAPS im Sortiment der Musikhaus Thomann

0 Kommentare zu "Review: CHROMA CAPS by DJTechTools"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.