Kak dela? Bei allem was war, hoffentlich gut! Mit 2018 verabschiedet sich ein Jahr turbulenter Superlativen. Selten schien man es als WeltbürgerIn gleichzeitig so gut und so schlecht gehabt zu haben. Umso schöner ist, wie viel großartige Musik nach wie vor zutage gefördert wird. Jedoch muss konstatiert werden: Mit Solveig, dem fragwürdigen Hashtag-Aktivismus #DJsForPalestine oder der Tragödie um Avicii zeigte auch der Kulturbetrieb der elektronischen Musik seine Verwundbarkeit. Sehen wir beim Zurückschauen also auch nach vorne. Das Moskauer Label трип (Trip) um Nina Kraviz heißt das neue Jahr mit einer frischen Label-Compilation gebührend willkommen.

Auf zwei 12-Inch-Vinyls versammeln sich neben Veteran The Mover, Buttechno und dem Duo PTU auch einige Newcomer-Namen wie Carlota und Vladimir Dubyshkin. Letzterer veröffentlichte erst vor kurzem an gleicher Stelle seine Debüt-EP 'Cheerful Pessimist'. Kraviz selbst ist mit der Snazzy-Kollaboration 'u ludei est pravo!' bereits auf der A-Seite vertreten. Dabei stehen mit dem Sampler vor allem unkonventionelle Sounddesigns an vorderster Reihe. Ebenso wie Carlota steuert auch Buttechno zwei der acht Stücke bei. Der erste Track 'rostokino acid' beackert hypnotischen Weirdo-Acid, der fast schon selbstironisch im Ohr zwickt und zügig die Temposchraube anzieht.

Auch PTU sind hier keine Unbekannten. Immer wieder tauchte das Duo auf Label-Samplern auf. Nicht zuletzt veröffentlichten sie 2017 mit 'A Broken Clock Is Right Twice A Day' über трип eine eigene EP. Auf ihrem Beitrag 'Mstera' wirken sie dem selbst auferlegten Wunsch nach 'happiness' allerdings durch typisch düstere, abstrakt-funktionale Formeln entgegen. Überraschend vielseitig sind dabei die Stücke von Carlota, der Akteurin, über die man an dieser Stelle nur sehr wenig weiß. 'Your Destination' ist ein einlullend-warmer House-Track, der immer mal wieder die Pace variiert, aber stets in seiner Form bleibt.

Das Gegenstück 'noise psychosis' hebt dagegen alle Vorzeichen auf und stampft gehorsam durch elektrisch-flirrende Atmosphären voraus. Dabei bringt Carlota mit den beiden Stücken eine junge, kreative Perspektive an den Tisch, die vielversprechend für das kommende Jahr werden könnte. Auch Dubyhskin, der bis 2014 noch mit Denis Frolov als Acid Imagination Drum 'N Bass Experimente auflegte, hinterlässt hier eine eigene Marke. Der Track 'Soviet Film' macht da weiter, wo Carlota aufhört. Flirrend-glitchy baut sich der stampfende Beat um nervös piepende Maschinen auf. Die Seiten B und C sind wohl noch vergleichsweise leicht in eigene Sets einzubauen. Die wirklich kruden Stücke halten sich an den beiden Enden der Zusammenstellung auf.

Buttechnos zweites Stück 'dubstepping progression fast' macht dem Titel alle Ehre und bricht mit sämtlichen Hörgewohnheiten. Auf knapp sieben Minuten erstrecken sich wie in einer Aphex-Twin-Blaupause ineinander stolpernde Hochgeschwindigkeitsdrums, ohne auch nur den Hauch von Tanzbarkeit erzeugen zu wollen. Das ist zwar höchst energetisch, aber auch eigenartig deutlich obskur. Der Closer von The Mover holt nochmal richtig ab und bündelt sämtliche Emotionen und Ansprüche der Compilation in einem Track. 'Track 1' klingt düster, heißkalt und herausfordernd, also nach allem, wofür die Musik auf трип als Erfahrung steht. Schauen wir also positiv dem neuen Jahr entgegen: Atypische, avantgardistische und außergewöhnliche Musik wird uns immer weiter begleiten und beeindrucken können, egal, wie gut, schlecht, fatal, cringy oder erfolgreich uns das letzte Jahr so vorkam.

'happy new year! we wish you happiness!' erschien am 28. Dezember auf трип.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.