Ryuichi Sakamoto: Management teilt seine Beerdigungs-Playlist

Ryuichi Sakamoto: Management teilt seine Beerdigungs-Playlist

News. 17. Mai 2023 | 5,0 / 5,0

Geschrieben von:
Redaktion

Bis zu seinem letzten Tag war die Musik ein großer Teil von Ryuichi Sakamoto. So stellte der Japaner eigens eine Playlist für seine Beerdigung zusammen. Sein Team teilte diese jetzt mit der Öffentlichkeit.

Ende März verlor die Musikwelt einen ihrer großen Komponisten. Der Japaner Ryuichi Sakamoto starb, nach einem langen Kampf gegen den Krebs, im Alter von 71 Jahren. Bis zu seinem letzten Moment hat Sakamoto für die Musik gelebt und selbst für seine Beerdigung eine Liste mit 33 Stücken zusammengestellt.

Sein Management teilte diese Playlist jetzt über die Kanäle des Musikers. Die verschiedenen Stücke geben einen letzten großen Einblick in die Inspirationsquellen Sakamotos. Überraschend ist lediglich, dass nur sehr wenig elektronische Musik zu hören ist. Lediglich die beiden Eckpunkte gehören alva noto und Laurel Halos Soundtrack zu Possessed. Den Großteil bilden aber Werke von seinen beiden Helden: Claude Debussy und Johann Sebastian Bach. Die beiden Komponisten spielten bereits bei seinem letzten Album '12' eine prominente Rolle.

Neben der klassischen Musik ist aber auch die Filmmusik sehr präsent. Darunter große Melodien wie George Delerues 'Le Mepris', Morricones 'Romanzo' aus Novecento, sowie Werke von Nino Rota. Wie man es von Sakamotos eigener Musik kennt, mischen sich hier in die düstere Grundstimmung immer wieder Momente von Hoffnung und Schönheit.

Die gesamte Playlist wurde auf dem Spotify-Kanal von Ryuichi Sakamoto veröffentlicht.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Veröffentlicht in News und getaggt mit Ryuichi Sakamoto

Deine
Meinung:
Ryuichi Sakamoto: Management teilt seine Beerdigungs-Playlist

Wie findest Du den Artikel?

ø: