Serato Play: Jetzt endlich also auch Standalone nutzbar

Serato Play: Jetzt endlich also auch Standalone nutzbar

News 31. Oktober 2018

Serato hat mit 'Play' unlängst ein neues Expansion Pack angekündigt, dass es möglich macht, die bekannte DJ-Software nun auch ohne angeschlossenen Controller, Interface-Mixer oder externer Soundkarte zu nutzen. Der Schritt war dabei eigentlich schon längst überfällig, ist diese Funktion doch schon seit Jahren Standard bei der Konkurrenz.

Serato verlangt für dieses "Add-on" allerdings 39 EUR, mit dem Kauf des Pakets werden dann ein 3-Band-EQ, ein Crossfader und Filter auf der Oberfläche freigeschaltet. Über ein Splitkabel können Master- und Vorhör-Signal getrennt voneinander ausgegeben werden, die Software steuert man über Tastatur und Maus. Wie schon erwähnt, können Konkurrenz-Produkte von Native Instruments (die soeben mit Traktor 3 ordentlich Druck auf dem Markt für DJ-Software angekündigt haben) oder rekordbox dies schon länger, insofern ist es merkwürdig für ein solch kleines Feature einen vergleichsweise hohen Preis abzurufen. Immerhin: User die in Besitz der Suite Version sind oder "Plugin Subscriber" sind, bekommen die Ergänzung kostenlos.

Kurz vorher wurde übrigens auch verkündigt, dass Serato nun auch die Streaming-Plattform Tidal integriert hat, eine offene Beta-Phase ist dafür bereits gestartet. Auch SoundCloud dürfte bald hinzustoßen.

Veröffentlicht in News und getaggt mit DJ-Software , DJing , serato , Serato Play

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Serato Play: Jetzt endlich also auch Standalone nutzbar"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.