Wenn man sich auf dem Controller-Markt umschaut, findet man verschiedene Gerätearten, die von großen Vierdeck-Controllern mit touch-sensitiven Jogwheels und Touch-Displays bis hin zu kleinen Taschengeräten für spezielle Einsatzgebiete reichen. Definitiv zur zweiten Sorte gehört Numarks Neuauflage des DJ2Go: Ein schon fast winziger und kompakter Controller im Reiseformat.

Reduziert auf das Wesentliche?

Numarks DJ2Go 2 ist mit gerade einmal 305 x 89 x 32 Millimetern Größe ein sehr kompaktes Gerät, das locker im Reisegepäck Platz findet. Der Controller kann somit bequem unterwegs zur Steuerung von zwei Decks genutzt werden. Das Gerät ist mit zwei kleinen Jogwheels ausgestattet und verfügt über illuminierte Transporttasten, kleine Pitchfader und acht Tasten, mit denen sich HotCues, Loops und Samples kontrollieren lassen.

Die Lautstärke der einzelnen Decks ist per Drehregler steuerbar, ein Crossfader übernimmt das Überblenden. In der Mitte des DJ2Go 2 sitzen ein Encoder und zwei Tasten, die zum Blättern in der Song-Sammlung bzw. zum Laden von Songs in die Decks gedacht sind. Master- und Kopfhörersignal lassen sich mit separaten Bedienelementen steuern. Numark hat dem kleinen Gerät sogar eine vierkanalige Soundkarte spendiert, deren Ausgänge in Form von Miniklinken auf der linken und rechten Seite ausgeführt sind.

Vergleicht man den ersten DJ2Go mit dem neuen Modell, so fällt das deutlich klarer strukturierte Design der Neuauflage auf, das elegante Schwarz überzeugt. Wenn ihr euch weiter umschaut, werdet ihr feststellen, dass das erste Modell mit Pitchbend-Tasten ausgestattet war, dafür aber keine Bedienelemente zur Kontrolle von HotCue-Punkten, Loops und Samples hatte. Neu hinzugekommen ist außerdem die interne Vierkanal-Soundkarte, bei der enthaltenen Software setzt Numark jetzt auf Serato DJ Intro statt auf Virtual DJ LE. Per USB-Kabel könnt ihr das Gerät mit Spannung versorgen und Steuerdaten an einen Computer übertragen.

Einsatz

Der Numark DJ2GO 2 lässt sich direkt an einen Mac- oder Windows-Computer anschließen und ohne zusätzliche Treiberinstallation verwenden. Sehr praktisch, da sich der Controller somit auch problemlos mit "fremden" Computern spontan kombinieren lässt. Zum Lieferumfang des Numark-Geräts gehört eine Lizenz von Serato DJ Intro, die ohne Konfigurationsschritte kontrolliert werden kann. Gleiches gilt übrigens auch für Serato DJ, auch hier erfolgt die Erkennung und Einrichtung von selbst. Der Controller erlaubt das Laden von Songs und das Beatmatching. Letzteres kann automatisch oder manuell mit den kleinen Pitchfadern und Jogwheels erfolgen. Die Jogwheels können für Pitchbends verwendet werden und die vierfach belegten Taster lassen sich zum Setzen und Triggern von HotCue-Punkten, aktivieren von Loops sowie zum Abfeuern von Samples für kreative DJ-Sets nutzen. Gemixt wird mit dem Crossfader.

Die Bedienelemente des Controllers sind aufgrund des mobilen Konzepts klein ausgeführt, reagieren aber sehr feinfühlig und erlauben ein recht exaktes Arbeiten. Der Controller kann daher durchaus zur Beschallung kleiner privater Partys genutzt oder als Backup-Gerät in einem Club eingesetzt werden. Zusätzlich ist der Controller ein praktischer Begleiter, der unterwegs in der Bahn oder im Hotel zum Vorbereiten von Gigs nutzbar ist - Übergänge lassen sich damit testen und Hotcue-Punkte setzen. Das Audiointerface erlaubt zudem einen Anschluss an eine Anlage und das Anstöpseln eines Kopfhörers zum Vorhören.

Weitere Einsatzoptionen

Der Numark DJ2Go 2 kann alternativ als ergänzender Controller für Spezialaufgaben genutzt werden. Wenn beispielsweise Serato DJ mit einem normalen Controller oder DVS-Medien gesteuert wird, kann das Numark-Gerät mit Effekt-, Sampler- oder Video-Kontrollen belegt werden. Die ab Werk gewählten Zuweisungen in Serato DJ lassen sich überschreiben, wenn ihr die entsprechende Funktion "Serato Hardware-Neubelegung zulassen" im Setup-Menü aktiviert.

Der kleine Numark-Controller sendet "normale" MIDI-Befehle zur Steuerung aus und kann daher auch mit vielen anderen Programmen kommunizieren. Im Praxistest war das eine erfolgreiche Verbindungen zu Traktor, Cross und Ableton Live. Im Moment bietet Numark noch keine fertigen MIDI-Konfigurations-Dateien an, das wird in Kürze aber sicherlich nachgeholt. Die Belegung des Controllers ist allerdings auch nicht sonderlich kompliziert, so dass man diesen Vorgang auch selbst erledigen kann. Alternativ lässt sich der Numark DJ2Go 2 mittels eines aktiven USB-Hubs auch mit einem iPad kombinieren. Hierdurch lassen sich Apps wie DJ Player oder die Filter- und Multi-Effekte von Sugar Bytes mit dem Controller bedienen und bei Bedarf auch die Soundkarten-Funktion nutzen.

Fazit

Die Neuauflage des DJ2Go 2 von Numark macht einen guten Eindruck. Der Hersteller hat das Gerät in vielen Bereichen verbessert und zudem mit einer Soundkarte ausgestattet. Wer einen kompakten DJ-Controller sucht, der sich leicht transportieren lässt, kann ich euch den Numark DJ2Go 2 wärmstens empfehlen. Das Gerät kann für verschiedene Aufgaben genutzt werden und somit zum Auflegen, Vorbereiten, als Ergänzung oder Backup eingesetzt werden. Numark bietet den Controller für kleines Geld an und legt dabei sogar noch eine Serato-DJ-Intro-Lizenz bei.

 

Pro

Einfache Installation
Keine Treiber nötig
Günstig
Soundkarte

 

Preis: 69 EUR
Mehr Informationen auf der Numark-Website.

Ein Kommentar zu “ Test: Numark DJ2Go2 ”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.