Apple WWDC 2020: Apple wechselt von Intel auf neuen Silicon Prozessor

Apple WWDC 2020: Apple wechselt von Intel auf neuen Silicon Prozessor

News 23. Juni 2020

Wenn Apple die World Wide Developers Conference abhält, gibt es meistens eine Überraschung. Diesmal bestätigt das Unternehmen lediglich die Gerüchte, dass zukünftige Macs nicht mehr auf Intel-Chips setzen. Was bedeutet der Umstieg auf den eigenen ARM-Prozessor mit dem Namen Apple Silicon?

Goodbye Intel, es war schön, aber auf Dauer anscheinend nicht mehr besonders befriedigend. Apple suchte angeblich nach einer besseren Performance, speziell für AI-Techniken wie Machine Learning. Die ARM-Prozessoren aus dem eigenen Hause stecken bereits in den Telefonen und Tablets des Herstellers, da war es vermutlich nur eine Frage der Zeit für den Umstieg.

Neben einem optimierten Energieverbrauch und guter Performance gibt es aber einen weiteren Grund, der für den Hersteller aus Cupertino eine besondere Rolle spielt. Schon seit einiger Zeit plant Apple nämlich die Verschmelzung von iOS,  iPadOS und macOS. Tatsächlich ist eine der wichtigen Eigenschaften der neuen mit Apple Silicon bestückten Rechner, dass iOS-Apps nativ funktionieren.

Für Musikanwendungen könnte das zum Beispiel bedeuten, dass auch AUv3-Plug-ins demnächst in der DAW ihren Dienst verrichten. Mittlerweile gibt es einige Hersteller im Musikbereich, die ihre Apps sowohl für iOS, als auch macOS (und Windows) entwickeln, zumindest für Apple-Hardware können diese zukünftig eine Universal-App veröffentlichen. Interessant ist die Frage, wie sich die Umstellung auf die Preise niederschlägt. Ein Synthesizer oder Effekt auf iOS ist aktuell meistens günstiger als das in den Funktionen fast identische Gegenstück auf der Computer-Hardware.

Der Wechsel dauert mindestens zwei Jahre

Bevor es aber so weit ist, müssen sich die Hersteller auf die zweijährige "Transition" vorbereiten. Ab sofort liefert Apple passende Developer Kits aus, mit denen jetzt fleißig kompiliert und angepasst werden darf.

Ende des Jahres sollen angeblich schon die ersten neuen Macs mit Apple Silicon erscheinen. Ob es sich dabei etwa schon um die neuen iMacs handelt, die angeblich auch in der Pipeline sind? Möglich, allerdings bekräftigt Apple, dass auch weitere Rechner mit Intel-Chips kurz vor der Veröffentlichung stehen.

Als weitere Schnittstelle zu dem neuen "Silikon" dient das ebenfalls vorgestellte OS "Big Sur". Mit diesem Betriebssystem, dem Developer Kit und Xcode 12 sollen EntwicklerInnen ihre Software für den Wechsel fit machen. Damit alle User ihren auf Intel basierenden Macs auch zukünftig treu bleiben, sollen in den nächsten Jahren weitere OS-Updates für diese veröffentlicht werden.

Apple selbst ist natürlich schon vorbereitet: Sobald die ersten Computer mit der neuen Prozessor-Generation erscheinen, sollen Logic Pro und Final Cut Pro bereits von den Fähigkeiten profitieren.

apple.com

Veröffentlicht in News und getaggt mit apple , ARM , intel , Silicon , WWDC

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Apple WWDC 2020: Apple wechselt von Intel auf neuen Silicon Prozessor"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.