ANZEIGE
Dreadbox: Erebus und Hades als DIY-Kits in limitierter Ausgabe

Dreadbox: Erebus und Hades als DIY-Kits in limitierter Ausgabe

News.9. November 2022

Bei Dreadbox gibt es für kurze Zeit eine kleine Auflage an DIY-Kits. Die beiden Syntheszier Erebus und Hades werden derzeit, so lange der Vorrat reicht, als Bausatz verkauft.

In den letzten Jahren hat sich Dreadbox immer weiter in den Vordergrund gespielt und vor allem mit ihren kleinen Synthesizern, wie etwa dem Nymphs oder Typhoon gepunktet. Jetzt hat man wieder ein paar ältere Vertreter aus dem Katalog ausgegraben und den Erebus und Hades als limitierte DIY-Kits veröffentlicht.

Dreadbox Erebus

Der Erebus ist einer der ersten Synthesizer aus dem Hause Dreadbox und wurde 2020 noch einer dritten Version neu veröffentlicht. Das DIY-Kit orientiert sich aber mehr an dem ursprünglichen Aufbau des Erebus V1. Zwei Oszillatoren (mit jeweils zwei Wellenformen) sorgen dafür, dass der Synthie entweder monophon oder zweistimmig paraphon gespielt werden kann. Dazu kommen ganz klassisch eine ADSR-Hüllkurve, ein LFO, VCA, ein Filter und ein "Lo-Fi Delay". Gespielt wird der Erebus dann über MIDI oder die 15 CV-Eingänge.

Dreadbox Hades

Der Hades ist ein ausgewiesener Bass-Synthesizer. Ein "super fetter" Oszillator und zwei Suboszillatoren mit Square- und Triangle-Wave bilden die Grundlage des analogen Sounds. Dazu kommt ein Tiefpassfilter und ein Drive für aggressivere Bässe. Ein LFO, eine ADSR-Hüllkurve, sowie ein VCA runden den Hades ab. Wie schon der Erebus, wird auch der Hades über MIDI oder CV-Eingänge angesteuert.

Beide DIY-Kits sind streng limitiert und werden laut Dreadbox auch so nicht wieder neu aufgelegt. Der Zusammenbau soll laut Hersteller einfach und unkompliziert sein. Erebus kommt in einer Auflage von 200 Kits und kostet 320 Euro. Der Hades hat eine Auflage von 100 und kostet 220 Euro. Beide DIY-Kits dürften schnell vergriffen sein, doch keine Sorge. Sollte man keinen der beiden erwischen, dient der Abverkauf der Kits auch, um die für Dezember angekündigte Neuauflage des Hades und Erebus zu promoten. Da sollen die Synthies dann nicht als Bausatz, sondern als fertiges Gerät erscheinen. Preislich wird es dann allerdings etwas teurer. Weitere Informationen findet ihr hier.

Veröffentlicht in News und getaggt mit analoge Synthesizer, Dre:adbox, Erebus, Hades

Geschrieben von:
Redaktion

Deine
Meinung:
Dreadbox: Erebus und Hades als DIY-Kits in limitierter Ausgabe

Wie findest Du den Artikel?

ø:
Bewertung abgeben