Erica Synths x Richie Hawtin: Modularer Lernsynthesizer Bullfrog

Erica Synths x Richie Hawtin: Modularer Lernsynthesizer Bullfrog

News. 16. Juni 2023 | / 5,0

Plastikman is back, und er kommt nicht alleine: zusammen mit Erica Synths hat Produzent und DJ Richie Hawtin den modularen Desktop-Synthesizer 'Bullfrog' entwickelt, der sich vor allem, aber nicht ausschließlich an Anfänger der Soundsynthese richtet. 

Der Bullfrog ist ein pädagogisch wertvolles elektronisches Musikinstrument, das sowohl Anfänger als auch Profis fesseln und inspirieren soll. Im Fokus steht dabei die verständliche Wissensvermittlung zur Funktionsweise der subtraktiven Synthese. Das übersichtliche, farbkodierte Interface in Kombination mit einem spielerischen und klar formulierten Usermanual nimmt die Nutzer:innen an die Hand und lässt doch genug Freiraum für Learning by Doing. Das ist nicht das erste Mal, dass aus dem Hause Erica Synths ein Produkt mit Lernfaktor kommt. Letztes Jahr wurden DIY-Modulbausätze zum Erlernen der Soundsynthese vorgestellt.

Wenn wir den Anweisungen der Website folgen, landen wir ziemlich schnell bei der open source Bedienungsanleitung. Dort geht der Lehrstoff los mit einer 'short introduction into sound physics'. Nachdem Grundlagen wie Sound, Timbre oder Amplitude erklärt werden, landen wir direkt bei subtraktiver Synthese. Diese wird wie folgt erklärt: '[...] Komplexe Wellenformen können durch Addition mehrerer Sinuswellen erzeugt werden. Der Grundgedanke der subtraktiven Synthese besteht darin, eine vom Oszillator erzeugte komplexe Welle zu vereinfachen, indem bestimmte Frequenzen herausgefiltert werden, bis man den gewünschten Klang erhält.'

Dann geht es endlich um den Bullfrog, wie er funktioniert und wie er genutzt werden kann. Die Erklärungen der einzelnen Funktionen werden mit farbig gestalteten Patch Anleitungen dargestellt. Das Ganze wird immer wieder unterbrochen von kleinen 'test yourself' Seiten. Der verfolgte Bildungsauftrags spiegelt sich im Manual wieder, welches im Stil eines Lehrbuchs gehalten wird. Wen das jetzt abschreckt will ich beruhigen: es ist kein langweiliges Schulbuch, eher die nette Sorte mit kleinen Comic Menschen, die riesige Stifte halten und dich begeistert beim Lösen der Aufgaben anfeuern.

Wie schon vorher erwähnt ist die Benutzeroberfläche ganz im Sinne der Verständlichkeit klar strukturiert. VCO, VCF und der mit Delay ausgestattete VCA sind farblich von einander getrennt. Auch die verschieden großen Potis tragen zur Erklärung der Synthese bei. Der Mixer verfügt zusätzlich über einen Noise Generator, außerdem gibt es zwei ASR Hüllkurven die über Loop verfügen und somit auch als LFO genutzt werden können. Der Divider teilt Frequenzen durch zwei, vier, acht oder 16 und kann als Suboszillator oder Sequenzer benutzt werden.

Besonders spannend für Menschen, die sich schon ein bisschen besser mit Klangsynthese auskennen, ist die Möglichkeit, Presets und Zusatzmodule in Form von Hardware-Voicecards zu laden. Damit ist der Synthie flexibel erweiterbar und hat auch im Studio alteingesessener Produzent:innen seine Daseinsberechtigung.

Das sagt Hawtin über sein Baby: „The Bullfrog is a synthesizer dreamed up by Erica Synths and I to inspire and welcome a younger audience into the world of electronic music. Although first considered for someone’s first steps into synthesis the final robust design will also fit comfortably into anyone’s studio and/or performance setup. I can’t wait to see where the Bullfrog leads a curious new generation.“

Veröffentlicht in News und getaggt mit Bullfrog , Erica Synths , Lernsynthesizer , Richie Hawtin , subtraktive Synthese

Geschrieben von:
Redaktion

Deine
Meinung:
Erica Synths x Richie Hawtin: Modularer Lernsynthesizer Bullfrog

Wie findest Du den Artikel?

ø: