LAPTOP BATTLE - Interview

LAPTOP BATTLE - Interview

Archiv 14. Oktober 2010

Ein musikalischer Wettkampf, ausgetragen mit Rechner, Controller und Samplematerial.  Wieso, weshalb, warum? Wir haben den Organisatoren des Events einige Fragen gestellt.

 

Nächste Woche ist es wieder soweit. In unserer Heimatstadt Dresden treten zum wiederholten Mal Laptopmusiker gegeneinander an, um den Besten zu küren. Schon von der technschen Seite gesehen also genau unser Ding. Hauptverantwortlich für das Unterfangen sind Stefan von  Suburban Trash und Carl von  DoubleD-Town. Ein Grund den beiden einige Fragen in den Blog zu diktieren.

Wie kommt man auf die Idee einer Laptopschlacht? Wo liegen da Eure Inspirationsquellen oder Themenbezüge?
Die Idee hatte ein Freund von uns, weil er sich für Laptopbattles interessiert hat. Das haben wir dann irgendwann aufgegriffen, mal gedanklich durchexerziert und schließlich in ein Partykonzept für Dresden umgewandelt. Ursprünglich ist es eine amerikanische Geschichte und dort gibts dann auch immer mal Battles genauso wie auch in anderen Städten, z.B. in Tokyo. Unser Antrieb liegt darin, daß wir Nachwuchskünstler auf die Bühne holen möchten. Es gibt viel Potential in unserer Stadt, man muss nur danach suchen...

Dem Themenneuling fehlt sicher etwas die Vorstellung des Ablaufs. Was passiert vor Ort?
Es gibt in unserem Fall acht Teilnehmer unterschiedlichster musikalischer Herkunft. Es werden jeweils Zweierpaarungen ausgelost und dann gehts ab. Das heißt, der Erste eines Duellpaares spielt, danach sein Gegner und anschließend gibt es eine Bewertung durch eine Jury und einer von beiden fliegt raus. So geht das dann weiter durch die Begegnungen der Vorrunde. Im Halbfinale wird wieder gelost, bis dann letztendlich nur noch zwei Teilnehmer im Finale stehen. Und davon wird einer Sieger. Achso, jeder Auftitt dauert 3,30 Minuten.

Mit welchem Equipment dürfen die Teilnehmer an den Start gehen und inwieweit findet noch eine Echtzeitbeeinflussung des Sets statt? Für mich wäre ja der Laptop mit der Software der Panzer, die eigentliche Bewaffnung wäre der Controller. Sehen das die Teilnehmer ähnlich oder genügt manchen nur pures Mouseklicken?
Da wird jeder ganz unterschiedlich ans Werk gehen. Fakt ist, Laptop plus externe Soundkarte und maximal ein Controller sind erlaubt. Weiter nichts! Bedingt durch die verschiedenen Charaktere ist dann die Darbietung auch mehr oder weniger im Vordergrund. Kann schon sein, daß so mancher tatsächlich nur die Maus drückt. Die Echtzeitbeeinflussung passiert vielleicht wenn sich die Leute wie beim Hop Hop 'battlen'. Dazu werden dann auch von uns Samples zur Verfügung gestellt, die im Set vorkommen sollen. Da man bis zur Auslosung nicht weiß gegen wen man antritt, kann man das also auch nicht soviel vorbereiten und muss spontan sein.

Ein Lieblingsthema: digital vs analog. Unterscheidet sich ein Laptopset in der Außenwirkung vom Knöpfchendrehen an Synthesizern oder dem Spontanset aus der klassischen Plattenkiste? Nimmt das Publikum da - außerhalb des Battles - etwas anderes wahr?
Auf jeden Fall gibts da große Unterschiede und wie schon oben erwähnt ist die Wirkung bei jedem der Teilnehmer anders. Ich denke aber auch, daß das Publikum schon noch mitbekommt, was eventuell live eingespielt wird (insofern man das auch sehen kann).

Die musikalische Ausrichtung der Battleteilnehmer ist nach meiner Meinung recht breit, aber lange nicht der Broadway auf dem der Mainstream flaniert. Gab es da eine bewusste Auswahl der Kandidaten oder gibt das Thema Laptop auch den musikalischen Inhalt vor? Welchen Hintergrund (DJ/Producer/Musiker) haben die Teilnehmer?
Bewusst haben wir versucht viele Stilrichtungen einzubringen. Die Kandidaten sind zum Teil absolute Newcomer was das live spielen angeht. Wir möchten mit unserem Laptopbattle die jungen Nachwuchskünstler fördern. Es gibt viele Musiker die in ihrem Kämmerchen sitzen und an den Reglern schrauben. Die sollen aber raus und vorgestellt werden. Unsere eigenen Vorlieben sind zudem experimentelle Stile, aber wir sind da für alles offen. Und gerade wenn unterschiedliche Stile aufeinandertreffen wirds hoffentlich auch für die Jury schwierig und fürs Publikum unterhaltsam.

Wer die Entwicklung schon länger verfolgt wird feststellen, dass ein Laptop, erschwingliche Software wie Ableton oder Komplete und vor allem die Vielzahl von Controllern sich immer mehr durchsetzen. Nach meiner Meinung liegt der Laptopwarrior zwischen DJ und dem, was immer Liveact hieß. Wenn ich mal, auf Klischees vereinfachend sage, ein DJ verwurstet Fremdmaterial und will damit einfach nur Leute rocken, ein Liveact präsentiert seinen künstlerischen Anspruch mit eigenem Material, gibt es da nun einen dritten Typus? Wenn ja, liegt der wirklich in der Mitte?
Es gibt bestimmt Mischformen von dem was du beschreibst. Allerdings sind es aufs Laptopbattle bezogen eher die Liveacts die auftreten werden, da es sich auch um eigenes Material handelt. Natürlich stellen wir die Samples zur Verfügung, was jedoch daraus entsteht ist quasi die Kunst... der Liveact. Ich habe schon DJ's gesehen, die wie Liveacts aufgetreten sind und auch so angekündigt wurden. Also mit einigen Controllern und Software ausgestattet und dennoch fremde Tracks gespielt. Das ist dann die Antwort auf deine Frage: der dritte Typus, ja den gibt es! Ob er genau in der Mitte liegt ist schwer zu sagen.

Es gibt ja mittlerweile Controller als Theremin oder Air Klavier, Ansätze wie Reactable, kabellose Wii-DJs und nicht zuletzt touchsensitive Lösungen wie das iPad mit seinen Apps. Was wird da in Zukunft noch kommen und wird das bei der Laptopbattle erlaubt sein?
An der Zukunft seid ihr wahrscheinlich näher dran als wir, da ihr bestimmt diverse Sachen schon frühzeitig vorgestellt bekommt. In Richtung 'Touch' wird auch noch richtig viel passieren. Alles wird wieder kleiner (gab ja schonmal so eine Entwicklung) und kompakter und klar, man kann schon mit dem iPhone und unzähligen APPs Musik machen bzw auch auflegen... da kann der DJ auch mal unbemerkt im Ausland einreisen, ohne als solcher erkannt zu werden. Das ging früher mit der Plattenkiste nicht so einfach und einige wurden dann auch mit dem nächsten Flieger zurückgeschickt. Im Moment sind wir beim Battle auf einen Controller beschränkt. Aber ich denke man kann jedes Jahr die Spielregeln ein klein wenig ändern. Da geht man mit der Zeit und es wird nie langweilig, die Karten werden neu gemischt. Lassen wir uns da einfach überraschen. Aber es ist ja immer noch ein Laptopbattle, also sollte auch der Laptop zentral im Vordergrund stehen.

Neben dem jährlichen Höhepunkt "Laptop Battle" gab es diverse Events unter dem Label "Battle Warmup". Ist da in Zukunft weiteres geplant und wie wichtig ist das der oben von Euch angesprochene Fokus: Laptop.
Ja, auf jeden Fall gehts da weiter. Ab Januar bis zum Sommer soll es wieder monatliche Liveshows geben, bei denen ein neuer Künstler vorgestellt wird oder einer von unserer Kartei spielt. Das ist wichtig um aufs eigentliche Battle hinzuarbeiten... und der ein oder andere qualifiziert sich während einer Livesession gleich fürs Battle. Wir können uns da vorstellen, daß es auch mal Liveacts ohne Laptop gibt. An allererster Stelle steht selbstverständlich die Musik. Das ist uns sehr wichtig. Da kann man auch mal den Laptop zuklappen... aber beim Battle ist er dann wieder Grundvoraussetzung.
Fazit: vorbeikommen und neue Musiker/Produzenten kennen lernen. Es lohnt sich allemal und die bisherigen Livesessions wurden gut angenommen.

Dem Schlusswort schließen wir uns gern an. Wer also kommenden Samstag in der Stadt ist, hat hiermit unsere ausdrückliche Empfehlung. Wir loben auch zwei Freikarten inklusive einem von uns ausgegebenem Drink aus, für den ersten der uns sagt, woher der letztjährige Battle-Gewinner CUTHEAD seine guten RFT-Abhörboxen hat. 🙂

Wann: Samstag 23. Oktober 2010, 22 Uhr
Wo: Altes Wettbüro, Antonstraße 8, 01097 Dresden

LAPTOP WARRIORS
* Cuthead (Uncanny Valley, Kunst:stoff Breakz)
* Steve.E! (Uncanny Valley, DoubleD-Town)
* Cyclotron (Phonocake)
* Siggy Blooms (Kunst:stoff:Breakz)
* Echology (Suburban Trash)
* Sidney (DD2K, Melted Recordings)
* Geocode (Phonocake, Zappelkiste)
* Edu D'Shanki (Zoulrec)

SPECIAL SUPPORT / AFTERSHOW:
* Kassem Mosse LIVE // Leipzig (Mikrodisko, Workshop, Nonplus, FXHE)
* Break SL // (Philpot, Uncanny Valley)
* East + fRAN // (Reload)

* Hosted by Soeren Matschiste (Etui Records, Uncanny Valley)
* Live Visuals by ///PureZero & tmp (DoubleD-Town, Uncanny Valley)

laptopbattle-dresden

Veröffentlicht in Archiv und getaggt mit 2010 , Ableton , controller , dresden , gewinner , iPad , iphone , Laptop Battle Dresden , live , soundkarte

Geschrieben von:
Olaf Hornuf

0 Kommentare zu "LAPTOP BATTLE - Interview"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.