macOS 10.15 Catalina ist am Start: Besser noch nicht updaten!
Bildquelle: Apple Inc.

macOS 10.15 Catalina ist am Start: Besser noch nicht updaten!

News 8. Oktober 2019

Soeben wurde macOS 10.15 Catalina, das neue Betriebssystem für Apple-Rechner, veröffentlicht. Wie eigentlich immer gilt, mit dem Update zu warten. Diesmal ist das aber besonders wichtig, speziell für DJs.

Mit dem neuen Betriebssystem Catalina ändert sich diesmal so einiges. Deshalb ist ein Update in diesem Fall besonders kritisch. Software, die mit 32 Bit läuft, wird von dem neuen OS nicht mehr unterstützt. Wenn ihr konkret wissen wollt, welche eurer Apps in Frage kommen, könnt ihr diese Schritte durchgehen: Auf das Apfel-Symbol in der oberen Leiste klicken, danach Über diesen Mac anwählen, auf Systembericht klicken und abschließend Programme unter dem Punkt Software auswählen. Sämtliche Apps, bei denen dann unter dem Eintrag 64 Bit (Intel) ein "Nein" steht, funktionieren mit Catalina nicht mehr.

Dramatischer ist aber im Augenblick die Situation mit iTunes. Das wird mit dem macOS 10.15 nämlich abgeschafft. DJs, die über iTunes bisher ihre Library gepflegt haben, müssen nicht nur darauf verzichten, sondern haben auch keine zukünftige Möglichkeit, ihre XML-Playlists mit anderen DJ-Apps zu nutzen. Die Hersteller müssen dafür zunächst Lösungen finden, das wird aber eine Zeit dauern. Apple selbst empfiehlt gerade DJs aus diesem Grund, vorerst nicht auf Catalina zu wechseln. Wer Windows nutzt, muss sich übrigens keine Sorgen machen, denn iTunes bleibt hier weiterhin bestehen. Native Instruments hat die Problematik tatsächlich sehr früh erkannt und mit Traktor Pro 3.3 bereits eine Lösung gefunden.

Aber auch die diversen Hersteller von DAWs und Plug-ins raten aktuell dazu, abzuwarten. Ableton Live 10 wird beispielsweise aktuell nicht unterstützt. Wer noch Live 9 benutzt, darf per se nicht höher als macOS 10.13 High Sierra upgraden. Die einzige Ausnahme bei den DAWs ist vielleicht tatsächlich Logic Pro X von Apple selbst, aber auch nur in der aktuellsten Version.

Auch wenn einige Features von Catalina sehr aufregend klingen (beispielsweise die Möglichkeit, ein iPad als zweiten Bildschirm zu nutzen), raten wir Producern und DJs aktuell von einem Update des OS ab!

0 Kommentare zu "macOS 10.15 Catalina ist am Start: Besser noch nicht updaten!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.