MFB-Gründer Manfred Fricke im Alter von 70 Jahren verstorben

MFB-Gründer Manfred Fricke im Alter von 70 Jahren verstorben

News 29. Juni 2021

Der Synthesizer- und Drummachine-Pionier Manfred Fricke ist im Alter von 70 Jahren verstorben. Mit seiner Ender der 70er gegründeten Firma MFB prägte er die elektronische Musik über mehrere Jahrzehnte hinweg.

Die traurige Nachricht ereilte uns heute, dass Manfred Fricke am 17. Juni an den folgen seiner Krebserkrankung verstorben ist. Dies teilte seine Familie mit. Jetzt nehmen Musiker:innen, Bastler:innen und die Szene der elektronischen Musik Abschied von einem, der schon früh mit seinen Ideen und Instrumenten die Musik prägte und bereicherte.

1976 gründete Fricke seine Firma MFB und wurde damit vor allem in Westberlin ein kleines Phänomen und einem der Grundsteine für die lebendige elektronische Musikszene der Stadt. Der Fokus war zu Beginn klar darauf gesetzt, dass Musiker:innen sich seine Instrumente vor allem leisten konnten. Mit Modellen wie der Drum-Maschine 301 und 501 bot MFB eine gute Alternative zu den großen Vertretern von Linn, Korg oder Roland.

Auch außerhalb des Low-Budget Bereichs entwickelte Fricke später beliebte Instrumente, die heutzutage in zahlreichen Studios rund um die Welt zu finden sind. Neben dem achstimmigen analogen Synth Pro, sorgte vor allem auch die Tanzbär und die Tanzbär 2 Drummachine für Begeisterung und gehört schon jetzt mit zum Besten was der Drummachine-Markt hergibt.

Bis kurz vor seinem Tod war Manfred Fricke noch immer mit großem Eifer und Ideenreichtum in der Entwicklung neuer Instrumente involviert. Nun ist er im Alter von 70 Jahren von uns gegangen, doch sein Vermächtnis MFB soll nun von seinem Sohn Jean-Marcel Fricke weitergeführt werden. Vor zwei Jahren führte Amazona anlässlich des 40. Firmenjubiläums ein großes Interview mit Manfred Fricke.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Manfred Fricke , MFB

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "MFB-Gründer Manfred Fricke im Alter von 70 Jahren verstorben"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.