Nach Drogenproblemen: Kompass Klub darf wieder öffnen
© Facebook/Kompass

Nach Drogenproblemen: Kompass Klub darf wieder öffnen

News 27. März 2019

Nachdem Mitte März bekannt geworden war, dass der Kompass Klub aufgrund von wiederholter illegaler Drogenaktivität zu einer viermonatigen Zwangspause beordert wurde, veröffentlicht der belgische Club nun ein Statement, in dem es heißt, man dürfe wieder öffnen.

Grund dafür sei, dass die Order zur Schließung, die der Bürgermeister von Gent Mathias De Clercq zuletzt gegeben hatte, von der Staatskanzlei aufgehoben wurde. Der Kompass Klub äußert sich erfreut über die nun ausgesetzte Pause, es sei damit Gerechtigkeit hergestellt worden. Eigentlich war vorgesehen, nach zwei Monaten etwaige Fortschritte und Initiativen gegen den Drogenhandel zu prüfen und somit die Lage neu bewerten zu lassen, nun startet der bekannte Club aber wieder ab dem 05. April mit einem All-Nighter von Dubfire in der gewohnten Location. In der Zwischenzeit, so das Statement, hoffe man auf ein konstruktives Treffen mit Bürgermeister De Clercq.

Dear ravers,Justice has been served today. The Council of State has suspended the administrative measure applied by...

Gepostet von Kompass am Dienstag, 26. März 2019

Veröffentlicht in News und getaggt mit Gent , Kompass Klub , Schließung

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Nach Drogenproblemen: Kompass Klub darf wieder öffnen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.