Neu: Ableton 11 offiziell vorgestellt

Neu: Ableton 11 offiziell vorgestellt

News 10. November 2020

Es ist soweit, Ableton kündigt den neuen großen Versionssprung an und präsentiert die mittlerweile 11. Version der beliebten DAW Live. Hier gibt es die ersten Infos zu neuen Features und Verbesserungen.

Comping

Andere DAWs beherrschten dieses Feature schon länger, nun zieht Live auch auf Wunsch seiner UserInnen nach und führt mit Comping die Möglichkeit ein, innerhalb einer MIDI- oder Audio-Performance auf unendlich vielen sogenannten "Lanes" mehrere Takes aufnehmen und die besten dann im Anschluss verschmelzen zu können. Dies gilt übrigens auch für Samples, die einfach in den Unterspuren miteinander kombiniert werden dürfen. Hier seht ihr, wie die neue Funktion im Detail funktioniert:

MIDI Polyphonic Expression (MPE)

Auch schon länger auf der Wunschliste: Bending-, Sliding- und Pressure-Werte aufnehmen zu können, um den eigenen Performances dadurch mehr Ausdruck zu verschaffen. Hierzu wurde eine neue Expression-Ansicht implementiert, die der Automation-Ansicht nicht unähnlich ist und sich daher auch schon gewohnt anfühlt. Dort lassen sich dann bspw. Klangfarbe und Aftertouch-Werte einzelner Noten bearbeiten. Die Ableton-Tools Wavetable, Sampler und Arpeggiator beherrschen dies nun von Haus aus.

Ableton 11 MPE.

Neue Instrumente & Effekte

Neu hinzugekommen in der hauseigenen Library sind auch diverse Instrumente und Effekte wie zum Beispiel der Hybrid Reverb - Eine Kombination aus Faltungshall und algorithmischem Hall. Auf der Website von Ableton kann man das Tool bereits in vier verschiedenen Presets antesten, dort klingt es sehr überzeugend!

Auch neu ist der Spectral Resonator, ein Manipulator, der Audio stark verfremdet und sich via MIDI wie ein tonales Instrument spielen lässt. Spectral Time hingegen baut Sounds in Obertöne um
und jagt diese dann für metallische Echos, disharmonische Effekte und Räumlichkeit durch ein frequenzbasiertes Delay. Dieser Effekt lässt sich via Freeze einfrieren und synchron zum Groove spielen.

Inspired by Nature sind sechs neue Instrumente und Effekte die auf physikalischen Prozessen basieren und spielerisch neue Klänge erschaffen sollen.

In der Vorschau wirkt auch folgender Max-for-Live-Effekt vielversprechend: PitchLoop89 steht für Glitches, digitale Shimmer-Delays und Vibrateo-Effekte und wurde von Ableton-Mitgründer Robert Henke entwickelt.

Neben diesen Features geht Ableton 11 nun via dynamischer Tempo-Anpassung den natürlich schwankenden Takt von externen Audio-Signalen mit und wird damit gewissermaßen selbst zum Bandmitglied, statt nur sturer Taktgeber sein zu können. Weiterhin lassen sich jetzt Makro-Einstellungen als Presets speichern und Noten mit einer Probability, sprich Wahrscheinlichkeit wie oft sie bei Wiedergabe auch wirklich abgespielt werden, belegen. Letzteres kennt man bereits aus den beliebten Sequenzern der Elektron-Geräte rund um Digitakt, Digitone & Ko.

Preise und Veröffentlichung

Ableton Live 11 wird laut Hersteller im ersten Quartal 2021 erhältlich sein. Ab sofort startet auch schon eine Verkaufsaktion, so gibt es nun 20 % Rabatt auf alle Live-10-Editionen, inklusive dann kostenlosem Update auf die kommende Version 11. Live 11 Intro wird 79 EUR, Live 11 Standard 349 EUR und Live 11 Suite 599 EUR kosten.

Weitere Informationen und sämtliche neuen Features gibt es auf der Website von Ableton und hier im Video:

Veröffentlicht in News und getaggt mit Ableton , Ableton 11 , Ableton Live 11 , Comping , MIDI Polyphonic Expression , MPE , update

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Neu: Ableton 11 offiziell vorgestellt"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.