Nachdem beim Instagram-Auftritt von Roland Italien gestern zunächst ein geheimnisvoller Post auftauchte, der eine neue Version der TR-8 anteaserte, hat der japanische Herstelle heute einen offiziellen Nachfolger der beliebten Drum Machine angekündigt: TR-8S.
Der auch im Layout erneuerte Drummer hat dabei einige zusätzliche spannende Features verpasst bekommen, so kann die TR-8S nun auch SD-Karten lesen und eigene erstelle Samples, Sounds und Kits laden, die auch über die von Roland angebotenen Pakete hinausgehen und mit den ACB-Sounds gemischt werden können. Apropos, die Sounds von 808, 606, 909, 707 und 727 sind nun von Anfang an beim Kauf enthalten und müssen nun nicht mehr zusätzlich erworben werden.

Ein weiteres, sehr spannendes Feature ist die Möglichkeit, Änderungen an den Parametern via Motion Sequencer aufzunehmen, damit kann den Beats bedeutend mehr Abwechslung und Bewegung hinzugefügt werden. Ein neu hinzugekommenes LCD-Display ermöglicht ein visuelles Feedback bei der Bearbeitung der Sounds und ist somit eine zusätzliche Hilfe.
Auch beachtenswert sind die neuen Analog-Ausgänge, hier hat die TR-8S nun acht Stück vorzuweisen, ein Feature das schon seit längerem von den Usern herbeigesehnt wurde und nun endlich umgesetzt wurde. Wer den Drummer direkt in seine DAW einspeisen möchte, dem steht nun ein Audio-Interface zur Verfügung, ein zeitgemäßes Feature welches auch schon in der Boutique-Serie von Roland vorkam.

Die Roland TR-8S wird 699 EUR kosten und ab April 2018 erhältlich sein, weitere Informationen gibt es auf der Roland-Website.

 

Posted by:Marius Pritzl

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.