Pioneer DJM-900NXS2 vs. DJM-900NXS - Was ist neu?

Pioneer DJM-900NXS2 vs. DJM-900NXS - Was ist neu?

Archiv 12. Januar 2016

[av_textblock size='' font_color='' color='']
Getreu dem Satz "Das Netz vergisst nichts" ging schon seit einigen Tagen ein geleaktes Bild vom neuen Pioneer DJM-900NXS2 herum und sorgte für viel Gesprächsstoff. Nun ist es offiziell, es gibt einen Nachfolger des bekannten 4-Kanal Clubmischers, der einige Veränderungen aufzeigt.

Hier erst mal die Worte von Pioneer:

NEUE FEATURES DES DJM-900NXS2

1.     Allerbeste Audio-Komponenten für einen warmen und detailreichen Klang

Der DJM-900NXS2 hat eine vollständige Überarbeitung seiner Audio-Komponenten erfahren, um so einen noch klareren Sound mit mehr Tiefe und Lebendigkeit zu liefern:

  • Verbesserte digitale Klangverarbeitung: Mixen mit 64 Bit, erweiterte Dithering-Technologie und Low-Jitter-Clock sorgen für einen warmen und natürlichen Analog-Sound.
  • 96 kHz/24 Bit Audio-Interface und direkte Digital-Verbindungen: garantieren akkurate Audio-Signale in höchster Auflösung.
  • Neu entwickelte Stromversorgung: eliminiert nicht nur unerwünschte Nebengeräusche, sondern sorgt auch für einen wärmeren Sound.
  • Optimierter analoger Eingang: die Schaltung des Phono-Vorverstärkers wurde neu entworfen und mit dem neuen GND-Erdungsanschluss ist es nun einfacher, die Erdungskabel von analogen Plattenspielern anzuschließen.

2.     Verbesserter EQ, Fader und Clip-Kontrolle für ausgewogenere Mixe

Der DJM-900NXS2 erlaubt nun noch feinere Eingriffe in die verschiedenen Frequenzbereiche und Pegel. Das sorgt für ausgewogenere und dynamischere Mixe:

  • Verbesserte Kanal-Fader-Kurven: die drei Kurven wurden für mehr Präzision und Kontrolle angepasst.
  • Neue EQ-Kurven: sorgen für mehr Präzision in Höhen, Mitten und Bässen.
  • Noch genauere Clip-Anzeigen: durch die Überarbeitung der Gain-Struktur wird nun sichergestellt, dass die Pegelanzeigen nicht zu schnell in den roten Bereich gehen.
  • Peak-Limiter: verhindert auch bei hohem Pegel Übersteuerungen.

3.     Mehr Kontrollmöglichkeiten für viele Effekte und ein unabhängiger Send/Return

Die Effekte und die Regler des DJM-900NXS2 wurden vollständig überarbeitet, um noch mehr Kontroll- und Bearbeitungsmöglichkeiten zu eröffnen:

6 Sound-Colour-FX:

  • Neuer Sweep: ersetzt Gate/Comp
  • Neuer Parameter-Regler: verändert verschiedene Parameter für jeden Effekt.
  • Größere Regler: sorgen für eine feinfühligere Steuerung aller Sound-Colour-FX.

14 Beat-FX:

  • Neue FX: Ping-Pong, Vinyl-Brake, Helix, Pitch, verbesserter Reverb.
  • Größeres X-Pad mit OLED-Anzeige: bessere Übersicht, einfacheres Umschalten von FX und leichteres Ändern von Parametern.
  • FX-Frequenz: auswählen, in welchem Frequenzbereich die Effekte arbeiten sollen.
  • Kanalwahl-LED: sofort sehen, auf welchen Kanälen die Beat-FX aktiv sind.
  • Unabhängiger Send/Return: zur Verbindung von externe Hard- und Software neben den internen FX. Dank InterApp-Unterstützung können auch FX-/Instrumenten-Apps wie zum Beispiel die virtuelle RMX-1000-App  auf einem iPad eingebunden werden.

4.     2 USB-Anschlüsse, 4 Phono-Eingänge und DVS-Unterstützung sorgen für asolute Flexibilität und nahtlose DJ-Übergaben

Der DJM-900NXS2 verfügt über eine Vielzahl an Eingängen, die DJs eine maximale Freiheit beim Mischen und der Wahl ihrer Sound-Quellen offenbart:

  • 2 USB-Anschlüsse und ein Eingangswahlschalter auf der Oberseite sorgen für nahtlose DJ-Übergaben zwischen verschiedenen PCs oder Macs.
  • DVS-Steuerung: DJs können Plattenspieler oder Player nutzen, um damit die Performance-Software rekordbox DJ über das rekordbox dj DVS Plus-Pack (in Kürze verfügbar) zu steuern.
  • 4 Phono-Eingänge: einfach bis zu 4 Plattenspieler an die Kanäle 1, 2, 3 oder 4 anschließen.

5.     Pro DJ Link über LAN oder USB für mehr Anwendungsmöglichkeiten und Flexibilität

Dank Pro DJ Link können DJs bis zu vier Player miteinander verbinden und damit auf eine gemeinsame Quelle für Musik-Daten zugreifen. Im Zusammenspiel mit rekordbox bieten sich damit noch weitere Möglichkeiten, wie zum Beispiel eine Quantisierung. Über USB kann zudem eine Verbindung mit einem PC oder Mac hergestellt werden, um rekordbox dj und andere DJ-Software mit allen vier Playern zu steuern.

6.     Robuste und hochqualitative Bauweise für den Profi-Einsatz

Der DJM-900NXS2 wird so gefertigt, dass er den harten Anforderungen des Profi-Einsatzes vollauf gerecht wird.

  • Magvel-Fader: sehr gut ansprechender Magnet-Crossfader, der ein extrem weiches Regelverhalten mit einer überragenden Lebensdauer vereint.
  • 2 Kopfhörer-Anschlüsse mit 6,3 mm Stereo-Klinke und 3,5 mm Mini-Stereo-Klinke
  • Vergoldete Cinch-Buchsen sorgen für Premium-Klang bei allen Verbindungen
DJM900NXS_vs_DJM900NXS2
DJM-900NXS vs. DJM-900NXS2

[/av_textblock]

[av_video src='https://www.youtube.com/watch?v=MgCgPuEbTiY' format='16-9' width='16' height='9']

[av_textblock size='' font_color='' color='']

Einschätzung

Pioneers Einführungsvideo ist mit den vielen Statements von berühmten DJs zwar etwas lang geraten, aber es verschafft einen guten Überblick über die neuen Effekte und Features. Der DJM-900NXS2 ist nach wie vor die Kommandozentrale in Pioneers Clubsetup und daran hat und wird sich erst einmal nichts ändern. Wenn ich es kurz und bündig über den Kamm scheren darf, dann klingen die neuen Features des DJM-900NXS2 für mich folgendermaßen:

  1. Besserer Sound: Das wird viele DJs freuen, die das seit Jahren bemängeln und deswegen eher zu Allen & Heath griffen. Ob das wirklich am Ende an der Box auch rauskommt ist eine andere Frage, denn PA und die gespielte Musikqualität sind ebenfalls Faktoren, die da mitspielen.
  2. Neue Effekte: Es ist schön, dass es sie gibt und Pioneer scheint hier auch mit bedacht rangegangen zu sein. Aber Effekte in einem Set sind nur Make-up und zu viel Make-up macht die Sache nicht besser. Davon abgesehen kommt vieles an Effekten bei digital DJs eh vom Laptop. Wie auch immer, die Überarbeitung von Pioneer läd trotzdem zum Spielen ein.
  3. Verbesserte Konnektivität: Der Anschluss von externen Effekteinheiten inkl. RMX auf dem iPad macht Sinn. Viel besser sind aber die beiden USB-Ports, die den Wechsel unter DVS-DJs erleichtern und somit die lästige Umstöpsellei wegfällt.

Alles in Allem scheinen die Neuerungen des DJM-900NXS sinnig zu sein und geben noch keine Zeichen dafür ab, dass Pioneer hier Ambitionen zeigt den DJ in der eigenen Produktwelt einzuschließen. Ich denke, das wäre auch ein fataler Schritt, den sich Pioneer nicht erlauben sollte, sofern man sich als Premium Marke den Platz in den Clubs bewahren möchte. Mit 2299.-Euro UVP wird der DJM-900NXS2 ab Februar 2016 angeboten werden.

Was denkst Du über den DJM-900NXS2? Hat Pioneer alles richtig gemacht?

Preis: 2299.- Euro

Lieferzeit: Februar 2016

Zur Herstellerseite
[/av_textblock]

[av_gallery ids='16629,16630,16631' style='thumbnails' preview_size='portfolio' crop_big_preview_thumbnail='avia-gallery-big-crop-thumb' thumb_size='thumbnail' columns='5' imagelink='lightbox' lazyload='avia_lazyload']

Veröffentlicht in Archiv und getaggt mit DJM-900NXS2 , Mixer , pioneer

Geschrieben von:
Robert Wong

0 Kommentare zu "Pioneer DJM-900NXS2 vs. DJM-900NXS - Was ist neu?"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.