Rekordcloud ist die Online-Toolbox für DJs

Rekordcloud ist die Online-Toolbox für DJs

Allgemein 3. September 2019

Rekordcloud ist ein Online-Werkzeugkasten für DJs. Über den Browser erledigt ihr damit nervtötende Aufgaben wie das Bearbeiten und Exporteren von Playlists oder das automatische Setzen von Cue Points. Bis jetzt unterstützt Rekordcloud nur Traktor und Rekordbox, Serato und Virtual DJ sollen folgen.

Das Pflegen von Playlists gehört mit Sicherheit nicht zu euren Lieblingsbeschäftigungen. Trotzdem muss da ständig was gemacht werden, oder ihr wisst, dass es mal wieder Zeit ist, drückt euch aber davor. Mit den richtigen Tools sind solche Aufgaben aber durchaus schnell erledigt. Es gibt ein paar Apps, die zwar geeignet, aber oft nicht für Windows erhältlich sind. Ein Entwickler, der selbst als DJ unterwegs ist und sich oft genug darüber geärgert hat, will nun mit Rekordcloud Abhilfe schaffen. Diese "Toolbox für DJs" funktioniert online im Browser und ist damit unabhängig von der Plattform. Außerdem könnt ihr damit von jedem Rechner aus arbeiten, ohne vorher extra eine App installieren zu müssen.

Der Schwerpunkt von Rekordcloud liegt auf dem Management der Library, dem Export und der Analyse. Dafür bietet der Webdienst verschiedene Optionen an. Nach dem Upload einer Library kann diese in einem anderen Format wieder heruntergeladen werden. Aktuell unterstützt die Anwendung Rekordbox von Pioneer DJ und Traktor von Native Instruments. Die Konvertierung funktioniert in beide Richtungen. Auf Wunsch passiert das auch nur mit einer Auswahl aus der Bibliothek oder festgelegten Playlists. Diese dürft ihr auch in speziellen Formaten wie CSV oder M3U exportieren.

Für das Umbenennen von Titeln bietet Rekordcloud umfangreiche Optionen an, außerdem ist das Aufspüren von doppelten Tracks oder Titeln ohne Playlist vorgesehen. Auch das Neuorganisieren ist dank der Relocate-Funktion schnell erledigt - das verspricht zumindest der Entwickler. Für Freunde des Harmonic Mixings steht die "Camelot Notation" bereit, die auf sämtliche Tracks angewendet werden kann. Cue Points generiert der Online-Helfer automatisch, wenn ihr vorher eine Analyse in eurer DJ-Software gemacht habt.

Falls ihr Inspirationen sucht, ist der Menüpunkt "Similar Tracks" nützlich. Hier zeigt Rekordcloud nämlich passende Titel an. Ihr könnt aber auch eure Playlists mit den Charts von Apple Music vergleichen - ob dieses Feature nun wirklich so wichtig ist, darüber lässt sich streiten. Als Vorbereitung für eine Hochzeit ist das aber vielleicht ganz praktisch. Das Erstellen und Teilen von Setlists aus zueletzt gespielten Tracks ist eine nützliche Funktion für die in den Sozialen Netzwerken aktiven DJs.

Wer Rekordcloud nutzen will, muss sich damit begnügen, entweder ein 12-Monats-Abo für 60 Dollar abzuschließen, oder den Dienst für vier Wochen und 20 Dollar zu mieten. Updates sollen folgen und auch durch den Input der Nutzer mitgestaltet werden.

Rekordcloud

0 Kommentare zu "Rekordcloud ist die Online-Toolbox für DJs"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.