Solomun: Zweites Album mit Post Punk und New Wave-Einflüssen

Solomun: Zweites Album mit Post Punk und New Wave-Einflüssen

News 22. Dezember 2020

Über einem Jahrzehnt nach Veröffentlichung seines Debüt-Albums legt Solomun nach: Im Februar erscheint sein zweites Album "Nobody is not loved".

Solomun hat ein neues Album angekündigt: "Nobody is not loved" erscheint am 14. Mai 2021 auf seinem neuen Label NINL. Aufgebaut sein soll es wie ein DJ-Set, dass sich Stück für Stück steigert und gegen Ende wieder ruhiger wird. Vorab veröffentlicht wurden bereits die Singles "Home" sowie "Kreatur der Nacht". Vorbestellen kann man "Nobody is not loved" hier.

Für die 15 Tracks hat der Diynamic-Labelchef sich einige bekannte Künstler*innen mit ins Boot geholt - und das nicht nur aus der elektronischen Musikszene. Jamie Foxx, Planningtorock, Zoot Woman, ÄTNA, Anne Clark, Isolation Berlin und Tom Smith waren an der Albumproduktion beteiligt.

Deswegen ist das Album auch genre-technisch sehr divers. Neben den klassischen House-Sound von Solomun finden sich Einflüsse von Indie Electronica, Synthpop, Post Punk und New Wave. Die Single-Auskopplung "Kreatur der Nacht" kommentiert der Diynamic-Gründer wie folgt:

"Als Kind der 80er Jahre wollte ich schon lange einen Track mit diesem speziellen Sound machen, der mit dem Punk und New Wave-Flair der damaligen Zeit spielt."

Das Musik-Video wurde vom Regisseur Faith Akin produziert.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Diynamic , NINL , Release , Solomun

Geschrieben von:
Redaktion

1 Kommentare zu "Solomun: Zweites Album mit Post Punk und New Wave-Einflüssen"

Tobi 8. Januar 2021 • 11:35 Uhr

Wer das liest ist doof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.