Studio von Techno-DJ Pfirter ausgeraubt - Crowdfunding-Kampagne gestartet
© Pfirter

Studio von Techno-DJ Pfirter ausgeraubt - Crowdfunding-Kampagne gestartet

News.21. Dezember 2022

Der argentinische Diskjockey und Produzent Pfirter konnte seinen Augen nicht trauen, als er in seine Wohnung in Barcelona zurückkehrte. Sein komplettes Musikstudio wurde ausgeraubt. 

Spanien hat einer der höchsten Einbruchsraten der Welt. In Barcelona haben fast alle Wohnungen eine Alarmanlage eingebaut. Bis die Polizei eintrifft, ist es allerdings meist zu spät. Die Diebe/Diebinnen sind über alle Berge, der/die Geschädigte kann jetzt nur noch auf die Versicherung hoffen - zumindest solange eine abgeschlossen wurde. Bei Pfirter war das leider nicht der Fall. Am Wochenende war der Künstler noch auf Tour unterwegs, spielte am Samstag in der Distillery Leipzig seine gewohnt harten Techno-Beats. Währenddessen schlugen die Einbrecher:innen zu und erbeuteten Objekte im Wert von über 15.000 Euro.

In einem Statement zu dem Vorfall richtete er ein paar emotionale Worte an seine Fans. "Alles, was ich in den letzten 10 Jahren, seit ich nach Barcelona gezogen bin, investiert habe, ist jetzt in den Händen von jemand anderem. Das ist besonders niederschmetternd für mich, da ich mich immer noch von den Schwierigkeiten erhole, die ich als DJ/Produzent in den zwei Jahren der Pandemie hatte, was auch dazu führte, dass mein Studio und mein Haus nicht versichert waren. Ich bin völlig am Boden zerstört." Danach geht Pfirter darauf ein, dass er stets seine Einnahmen durch Musik wieder in seine Leidenschaft investierte.

Pfirter bittet um Mithilfe

Die Einbrecher:innen haben dabei sowohl persönliche Gegenstände, Bargeld als auch sein Studio ausgeräumt. Letzteres hat Pfirter am stärksten getroffen. Demnach sei der Raub der Studioausrüstung "das Schlimmste von allem". Er ruft dazu auf, ihn zu kontaktieren, falls jemand sein Equipment auf dem Zweitmarkt sieht. Sehr bitter ist vor allem die Mitnahme seiner externen 2TB-Festplatte, auf dem alle seine musikalischen Projekte gespeichert sind. Unten findet sich eine Auflistung der gestohlenen Sachen.

Der Argentinier hat mittlerweile eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. "Ich bitte nur ungern um Spenden, aber im Moment brauche ich wirklich jede Hilfe über meine Gofundme-Kampagne, damit ich mein Atelier und mein Arbeitsmaterial wiederherstellen kann, was ich in dieser komplizierten Zeit nicht alleine schaffen kann." Die Kampagne ist bisher (Stand 21. Dezember) ein Erfolg: Nach zwei Tagen kamen 5.532 Euro zusammen, das Ziel liegt bei 17.350 Euro. Auf Instagram bedankte sich Pfister für die ganze Unterstützung. "Ich bin so dankbar und überwältigt von der Unterstützung, die Tausende von Freunden gezeigt haben ... Das werde ich nie vergessen. Ich danke euch."

Die Liste der gestohlenen Sachen:

PSI Audio a-21m Lautsprecher
Macbook Air 2022 with M2 Processor (Seriennummer MQ6GP95C75)
Beyerdynamic DT1990 Pro 250-Ohm Kopfhörer
Roland SH-101
Xone 92 Mixer
2 Pioneer Cdjs 2000 Nexus 2
MacBook Pro 2012 (Seriennummer C02KQ664FFT1)
Sandisk SSD Extreme 2TB mit all meinen Musik-Projekten

HIER geht es zur GoFundMe-Kampagne.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Crowdfunding

Geschrieben von:
Redaktion

Deine
Meinung:
Studio von Techno-DJ Pfirter ausgeraubt - Crowdfunding-Kampagne gestartet

Wie findest Du den Artikel?

ø:
Bewertung abgeben