Test: Omnitronic PM-322 P / Dreikanalmixer für Einsteiger:innen

Test: Omnitronic PM-322 P / Dreikanalmixer für Einsteiger:innen

Tests.9. Juli 2022

DJ-Ausrüster Omnitronic erweitert sein Sortiment um den neuen, kostengünstigen Dreikanalmixer PM-332 P. Das Mischpult richtet sich an Einsteiger:innen und mobile DJs, möchte sich aber auch zur Festinstallation in einer Bar oder Lounge empfehlen. Als Kaufargument bietet der PM-332 P neben zahlreichen Anschlussoptionen für Zuspieler auch einen integrierten digitalen Player. Was sagt der Praxischeck?

Omnitronic PM-322 P

Der Omnitronic PM-322 P hat ein schwarzes Metallgehäuse und ist recht kompakt dimensioniert. Seine Abmessungen betragen bescheidene 280 x 230 x 107 mm, bei einem Transportgewicht von 2,6 Kilogramm. Der Mixer lässt sich daher auch bei begrenzten Platzverhältnissen in den heimischen vier Wänden oder einer Bar problemlos aufstellen. Mobile DJs verstauen das Gerät zudem sehr einfach im Reisegepäck, ein Transportkoffer oder eine Tasche ist hierzu empfehlenswert.

Die Verarbeitung des Mixers ist für ein Gerät im Einsteigersegment sehr ordentlich und auch die Potikappen und Fader hinterlassen einen soliden Eindruck. In Anbetracht des aufgerufenen Preises von 199 Euro (UVP) sollte man aber keine High-End-Ausstattung erwarten. Im Lieferumfang des Mixers sind das Gerät sowie Audio- und Netzkabel enthalten.

 Omnitronic_PM_332_P Draufsicht.
Der Omnitronic OM 332 P bietet Einsteiger:innen und mobilen DJs viele Anschlussmöglichkeiten und begnügt sich mit wenig Platz.

Kanalzüge & Master

Der PM-322 P ist mit drei Kanalzügen zum Mixen von Line-Pegel-Geräten und Plattenspielern ausgestattet und bietet hierzu Gain-Regler und Dreiband-EQs. Gemixt wird mit Kanalfadern, die einen Regelweg von 4,5 Zentimeter bieten, aber nicht konfigurierbar sind. Für Mixtricks steht ein Crossfader mit umkehrbarem Regelweg und anpassbarem Kurvenverlauf parat. Der Crossfader ist den Kanälen zwei und drei fest zugewiesen. Damit die Anhebung der Pegel passgenau erfolgen und optisch überwacht werden kann, ist der PM-322 P mit sechsteiligen LED-Ketten in Ampelfarben ausgestattet. Die LEDs zeigen wahlweise die Cue- oder Mastersignale an. Ein zusätzlicher Kanal dient zur Integration eines Mikrofons. Der Mikrofonkanal ist mit einem Lautstärkeregler ausgestattet, der zudem die Kanalaktivierung übernimmt. Die gesprochenen oder gesungenen Inhalte lassen sich per Zweiband-EQ bearbeiten, eine Talkover-Funktion gibt es nicht. Zur Steuerung der Master- und Cue-Signale sind Drehregler auf der rechten Seite des Mixers verbaut. Einen Monitorweg (Booth-Ausgang) hat man dem Omnitronic PM-322 P nicht mitgegeben.

Digitaler Player

In der linken oberen Ecke der Bedienoberfläche befindet sich ein digitaler Player, dessen Signale in den ersten Kanal einspeisbar sind. Der Player kann Songs von USB-Sticks (bis maximal 32 GB) wiedergeben und unterstützt die Dateiformate MP3, WMA und WAV. Alternativ kann die Musikzufuhr auch drahtlos per Bluetooth erfolgen. Als Funkstandard setzt der Hersteller auf Bluetooth 4.2+ EDR und die Profile A2DP und AVRCP. Mit dem Player lässt sich die Musik starten, stoppen, vor- und zurückskippen, DJ-typische Funktionen wie Tempoveränderungen (Pitch) oder Pitchbends gibt es nicht. Ein sehr kleines Display informiert über die verwendete Zuspielerart (im BT-Modus) oder den Titel (im USB-Modus).

Anschlüsse

Zur Verkabelung von Zuspielern bietet der Omnitronic PM-322 P eine Vielzahl an Anschlüssen auf der Geräterückseite. Der erste Kanal ist mit zwei Line-Eingängen ausgestattet, die anderen Beiden mit Line- und kombinierten Phono-Line-Eingängen. Zum Anschluss von Mikrofonen gibt es auf der Rückseite eine Klinken- und auf der Vorderseite eine XLR-Buchse, sodass eine symmetrische und unsymmetrische Verkabelung möglich ist. Die Signalausgabe gelingt über zwei Masterausgänge, ausgeführt als XLR- und Cinch-Buchsen. Ein zusätzlicher Recording-Ausgang erlaubt das bequeme Aufnehmen von DJ-Sets. Zwei Kopfhörerbuchsen auf der Oberseite des Mixers ermöglichen den Anschluss von Kopfhören mit 3,5mm- oder 6,3mm-Steckern.

 Omnitronic_PM_332_P Rückseite.
Mediaplayer, Plattenspieler und Mikrofone lassen sich problemlos an das dreikanalige Mischpult anschließen.

Praxis

Der Omnitronic PM-322 P lässt sich einfach in ein Setup einbinden. Per Cinch-Kabel gelingt der Anschluss an eine heimische Verstärkeranlage und per XLR die Verkabelung mit einer kleinen stationären oder mobilen PA. Der fehlende Monitorweg kann im Notfall durch die parallele Nutzung beider Masterausgänge kompensiert werden. Das ist sicherlich nicht optimal, aber ein möglicher Workaround. Die großzügige Eingangsausstattung erlaubt den Anschluss zahlreicher Zuspieler wie Mediaplayer, Plattenspieler oder von Soundkartenausgängen eines digitalen DJ-Setups. Wer den Crossfader nutzen möchte, muss hier auf eine entsprechende Kanalbelegung achten, da nur die Kanäle zwei und drei übergeblendet werden können. Zum Üben von Scratch-Skills sind die Crossfader-Parameter anpassbar und das dabei wählbare Cut-Lag ist für Einsteiger:innen ausreichend.

 Omnitronic_PM_332_P Vorderansicht.
Der Crossfader des PM 332 P ist den Kanälen 2 und 3 fest zugewiesen und kann für Mixtricks konfiguriert werden.

Mit den Dreiband-EQs lassen sich die Songs zum Mixen formen, die Eingriffe erfolgen recht moderat, komplette Bandauslöschungen erfolgen nicht. Über die genauen EQ-Parameter schweigt sich der Hersteller allerdings leider aus und auch auf kreative Funktionen wie Filter oder Effekte muss man leider verzichten.

Mikrofone

Mikrofone werden oft im mobilen DJ-Einsatz genutzt, um Ansagen zu machen und um Veranstaltungen zu moderieren. Der Omnitronic PM-322 P bietet hier gleich zwei Anschlüsse, sodass eine einfache Verkabelung gelingt. Die eingehenden Signale lassen sich per Zweiband-EQ praxisgerecht modifizieren, aber auch hier hätten uns Effekte noch ganz gut gefallen.

Digitale Musik

Der digitale Player des Mixers ist für unterschiedliche Zwecke nutzbar. Ist der PM-322 P in einer Bar oder Lounge fest verbaut, kann der Player beispielsweise zur Wiedergabe kompletter Mixe zum Einsatz kommen und unbeaufsichtigt die Beschallung übernehmen. Das zugegebenermaßen sehr kleine Display reicht für das Auswählen entsprechender Dateien auf einem USB-Stick aus. Alternativ können Mobile DJs über die Bluetooth-Schnittstelle gekoppelte Handys oder Tablets nutzen, um Songs von Streamingdiensten zu spielen.

Die Trackauswahl kann dann über den großen Touchscreen des jeweiligen mobilen Geräts erfolgen. In unserem Praxistest war die BT-Funkverbindung allerdings etwas sensibel und nur dann zuverlässig, wenn das Smartphone in unmittelbarer Nähe des Mixers platziert wurde. Etwas unschön: Der digitale Player generiert permanent leichte Störgeräusche, die man allerdings nur hört, wenn keine Musik an den Kanälen anliegt. Im laufenden Betrieb werden diese überlagert und spielen keine Rolle.

Fazit

Der Omnitronic PM-322 P ist ein Dreikanalmixer für Einsteiger:innen, mobile DJs und Festinstallationen und bietet viele Anschlussmöglichkeiten für Mediaplayer, Plattenspieler und Mikrofone. Zudem ist das Gerät mit einem einfach gehaltenen digitalen Player versehen, der MP3-, WMA- und WAV-Dateien von einem USB-Stick wiedergeben kann, aber keine DJ-typischen Beatmatching-Funktionen bietet. Der Player besitzt außerdem eine Bluetooth-Schnittstelle, die das Koppeln von Smartphones oder Tablets und somit die bequeme Einbindung von Streamingdiensten erlaubt. Die Bedienung des Mixers ist einfach gehalten, sodass auch Einsteiger:innen sehr schnell mit dem Gerät zurechtkommen. Etwas lückenhaft ist die Ausstattungsliste im Bereich der kreativen Funktionen, denn Effekte oder Filter gibt es nicht. Das Omnitronic-Gerät wird für einen günstigen UVP von 199 Euro angeboten, wer bereit ist, circa 30 Euro mehr zu investieren, findet mit dem Omnitronic PM-422 P ein sehr ähnlich ausgestattetes Geschwistermodell mit einem zusätzlichen Kanalzug, Talkover, Boothausgang und frei zuweisbarem Crossfader.

Pro

Viele Anschlussmöglichkeiten
Einfache Bedienung
Bluetooth-Schnittstelle
Günstiger Preis

Kontra

Sehr kleines Player-Display
Keine Filter/Effekte

Preis:

179,00 EUR

Weitere Informationen gibt es auf der Website von Steinigke.

Veröffentlicht in Tests und getaggt mit Festinstallationen, Mixer für Einsteiger:innen, mobile DJs, Omnitronic, PM-322 P

Geschrieben von:
Boris Alexander