Bitwig Studio 4 ist da: Beta-Version ab sofort verfügbar

Bitwig Studio 4 ist da: Beta-Version ab sofort verfügbar

News 27. Mai 2021

Bitwig Studio 4 ist da! Neu integriert wurde unter anderem Comping, das Operators Feature, ein Apple Silicon Support und zahlreiche kleinere Veränderungen. Die Beta-Version ist zudem ab sofort zugänglich.

Angefangen in Berlin machte sich Bitwig seit 2009 mit ihrer DAW schnell einen Namen und wurden als Alternative zum Branchenprimus Ableton Live gefeiert. Spätestens mit Bitwig Studio 3 war man dann endgültig im Kreis der Großen DAWs angekommen und überzeugt mit dem starken Fokus auf ein modulares Sound-Design. Dadurch bekam Bitwig einen ganz eigenen Charakter, der die Software herausstechen lässt (hier geht es zu unserem Test). Jetzt wurde Bitwig Studio 4 offiziell vorgestellt und bringt zahlreiche Neuerung mit sich. Die zwei wohl wichtigsten Features dürften dabei Comping und Operators sein.

Comping

Diese Funktion ist nichts Neues mehr in der Welt der DAW, gehört aber mittlerweile (seit Ableton 11 ebenfalls nachzog) fast schon zum Standard. Im Grunde kann man das Feature mit "best of all takes" abkürzen. Wenn ihr in einer Audio- oder MIDI-Spur etwas aufnehmt, werden dabei automatisch sämtliche Takes gespeichert und ihr könnt anschließend den Besten auswählen oder aus allen die besten Stellen nehmen und zu einem neuen Take verschmelzen. Bitwig versieht dabei jeden neuen Take mit einer eigenen Farbe, um so für mehr Übersicht zu sorgen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Operators

Mit Operators bekommt ihr nochmal mehr Kontrolle über eure Audio-Events und MIDI-Noten. Mit den Werten Chance, Repeats, Occurence und Reccurence könnt ihr quasi einfache Loops in komplexe und lebhafte Musik verwandeln. Jedem Event könnt ihr zuweisen, mit welcher Chance es abgespielt werden, wie oft es wiederholt oder wann es abgespielt werde soll. Im Grunde ist Operators also ein großer Randomizer, den man aber auch haarklein programmieren kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Um die Übersicht über all diese "randomness" und Parameter zu behalten, gibt es jetzt die neue Expression Spread Funktion. Während des Abspielens zeigt euch der Editor die zufällige Veränderung der verschiedenen Werte wie etwa Pitch, Panning, Velocity etc. an und bringt euch mehr Übersicht über das Geschehen. Außerdem unterstützt Bitwig Studio 4 ab sofort Apple Silicon, es gibt eine verbesserte Import- und Export-Funktion und bietet nun neben Englisch auch Deutsch, Chinesisch und Japanisch als Sprache an.

Die Beta-Phase von Bitwig Studio 4 ist ab sofort gestartet. Wer einen aktiven Bitwig Studio Upgrade Plan besitzt, kann sich die neueste Version bereits herunterladen. Offiziell soll die neue Version dann Ende des 2. Quartals oder Anfang des 3. Quartals. Sämtliche Information und zusätzliche Videos zu den neuen Features findet ihr hier.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Beta-Phase , Bitwig Studio 4 , DAW

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Bitwig Studio 4 ist da: Beta-Version ab sofort verfügbar"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.