CTM Berlin: Festival für experimentelle Musik und audiovisuelle Kunst
© CTM

CTM Berlin: Festival für experimentelle Musik und audiovisuelle Kunst

News 27. Januar 2021

Das CTM ist ein jährlich stattfindendes Festival in Berlin, bei dem Künstler*innen aus der ganzen Welt ihre audiovisuellen und musikalischen Werke zeigen. Dieses Jahr findet die Veranstaltung digital statt - und hat dennoch viel mehr als "nur" Livestreams zu bieten. 

Normalerweise ist das CTM-Festival so konzipiert, dass getanzt, getrunken, betrachtet und diskutiert wird. Dies ist zwar auch in der 2021-Version möglich, allerdings nur von zu Hause aus. Das Festival findet seit 22 Jahren statt und entwickelte sich von einer Begleitveranstaltung der Transmediale zu einem großen eigenständigen Festival. Der Fokus lag zu Beginn noch stark auf elektronischer Musik, erst mit der Zeit erweiterte sich das Programm und seit 2005 sind alle Genres experimenteller Musik zu finden.

Neben der Präsentation von künstlerischen Installationen finden normalerweise auch Konzerte, Filmvorführungen, Workshops und Diskussionsrunden statt, dabei kamen Anfang 2020 noch 50.000 Besucher zu den über 200 Veranstaltungen. Dass die diesjährige Ausgabe unter anderen Vorraussetzungen stattfinden würde war schon länger absehbar. Unter dem Motto "Transformation" wurde nun ein großartiges Programm auf die Beine gestellt, das in dutzenden Livestreams und anderen digitalen Formen im Januar und Februar präsentiert wird.

Was es 2021 alles zu Entdecken gibt

Für die Organisation mussten einige technische Hürden überwunden werden. Nur so war es möglich das Festival auch dieses Jahr mit großer Vielfalt über die Bühne bringen zu können. In Kooperation mit Künstler*innen aus aller Welt wurden so Räume geschaffen, von denen man von zu Hause aus teilnehmen kann. Ein paar Highlights:

  • In Minecraft wurden ein Club und verschiedene künstlerische Installationen gebaut, in denen Spieler vorbeischauen können. Zu experimentellen Sounds und Animationen werden die Nächte im 'Club Matroyshka' auf Twitch gestreamt.
  • CTM bietet mehrere Applikationen für Sounddesign an, so zum Beispiel Apotome, ein browserbasiertes Tool, das sich auf mikrotonale Musik mit Oktavwiederholung spezialisiert hat. Wenn man hier den Dreh raus hat, kann man sich selber für eine Performance beim Festival bewerben.
  • Dutzende Livestreams aus Berlin und der Welt mit DJ-Auftritten und Livemusik.
  • Hardcore-Technostreams aus Bali und Musikinitiativen aus Uganda.
  • Konzerte aus der Berliner Betonhalle mit einem Berliner Act + zugeschalteten Artist aus der restlichen Welt.
  • Livestream Diskussionsrunden mit der Möglichkeit sich persönlich einzubringen.
  • 3D-Animationen von visualisierter Musik in Videos oder integriert in interaktive Webseiten.
  • Die virtuelle Festival Halle Cyberia, bei dem man verschiede Ausstellungen digital durchlaufen kann.
CTM
Minecraft ©CTM
ctm
©CTM

 

Das gesamte Festival ist kostenlos abrufbar. Die Künstler*innen erhalten wie sonst üblich eine Gage, durch Spendenbeiträge über die App 'Solidarity Pass' werden zusätzliche Einnahmen generiert. Das Festival ist derzeit in vollem Gange und neue Ideen und Umsetzungen sind täglich sehen. Das vollständige Programm befindet sich auf der Festivalwebseite.

Veröffentlicht in News und getaggt mit audiovisuell , CTM Festival , Elektronische Musik , experimentell , Minecraft

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "CTM Berlin: Festival für experimentelle Musik und audiovisuelle Kunst"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.