European Club Night: Club-Kollektive aus Europa feiern mit 27 Berliner Clubs
Quelle: europeanclubnight.berlin

European Club Night: Club-Kollektive aus Europa feiern mit 27 Berliner Clubs

News 4. November 2019

Am 9. November feiern 27 Berliner Clubs das 30-jährige Jubiläum des Mauerfalls auf ganz besondere Art. Clubs aus 27 europäischen Ländern veranstalten dann mit jeweils einem Club aus der Hauptstadt eine gemeinsame Party.

Hinter der Aktion steht die Clubcommission Berlin, die dafür vom Auswärtigen Amt und Kulturprojekte Berlin unterstützt wird. Die Veranstaltungen sind offizieller Teil der Feierlichkeiten des 30. Jubiläums zum Fall der Berliner Mauer. Die heutige Selbstverständlichkeit, frei zu reisen, zu arbeiten oder zu feiern, soll durch das Projekt ins Bewusstsein gerückt werden. Die European Club Night will jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich über Musik und Communities zu vernetzen.

European Club Night

Die Veranstaltung unterstützt die teilnehmenden Clubs, Veranstaltungskollektive und Künstler dabei, möglichst langfristige Partnerschaften aufzubauen und auch zukünftig im Austausch zu bleiben. Den Auftakt bildet die Vorstellung eines Manifests, in dem sich die 54 beteiligten Clubs zu einer gemeinsamen Werte-Charta bekennen. Dass Europa auch eine Idee ist und nicht nur durch Grenzen bestimmt wird, soll die Teilnahme von Ländern wie der Schweiz, Norwegen, Georgien und Russland zeigen.

Die Staatsministerin für internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering sagt:

Das historische Datum macht uns bewusst: Mauern und Schranken sind keine Lösung. Wenn manche in der Welt auf Abschottung und Nationalismus setzen, dann müssen wir umso stärker zusammenhalten, vor allen Dingen in Europa. So wie die European Club Night junge Menschen aus allen Teilen des Kontinents zusammenbringt, die sich kennenlernen und gemeinsam tanzen wollen und für gemeinsame Werte einstehen. Sie setzen damit ein Zeichen gegen Populismus und ein Europa der Abgrenzung.

Die European Club Night findet am 9. bis 10. November statt. Die Tickets bekommt ihr an den Kassen der teilnehmenden Clubs. Eintritt beträgt je nach Veranstaltung zwischen 5 und 15 Euro. Eine genaue Übersicht des Programms findet ihr auf der zugehörigen Website.

Berliner Clubs und ihre Partner in der Übersicht:

  • ACUD (ZDB, Portugal)
  • Anomalie (Bassiani, Georgien)
  • Arena (BLÅ, Norwegen)
  • Arkaoda (Meakusma, Belgien)
  • Beate Uwe (Octopus Garden, Griechenland)
  • Bulbul (WhizzyWigs x Sousami, Zypern)
  • Burg Schnabel (Cruise Split, Kroatien)
  • Festsaal Kreuzberg (Ghetto Youth Soundsystem, Slowakei)
  • Golden Gate (Ved Siden AF, Dänemark)
  • Griessmuehle (Jasna1, Polen)
  • Heideglühen (Zukunft, Schweiz)
  • Hoppetosse/CDV (Mutabor x Arma, Russland)
  • Humboldthain (Wildt Bar, Tschechien)
  • Kater Blau (Der Hall, Estland)
  • Klunkerkranich (Trägården, Schweden)
  • Melancholie (Grace Club, Irland)
  • Monarch (Flex, Österreich)
  • Paloma (La Bellevilloise, Frankreich)
  • Panke (XI20, Litauen)
  • Prince Charles (Horse Meat Disco, Italien)
  • SchwuZ (Q Clubs x Pride, Rumänien)
  • Südblock (Dalston Superstore, Großbritannien)
  • Suicide Circus (TheRoom x GetPhysical, Lettland)
  • Tresor (Utopia, Spanien)
  • Untertage (OMOH x Persephone x Lärm, Ungarn)
  • Wilde Renate (Ääniwalli, Finnland)
  • Zur Klappe (PIP, Niederlande)

 

Veröffentlicht in News und getaggt mit Berlin , Clubs , Europa , Griessmühle , Tresor

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "European Club Night: Club-Kollektive aus Europa feiern mit 27 Berliner Clubs"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.