Griessmühle: Wiederöffnung in Niederschöneweide
Juska Wendland / Flickr

Griessmühle: Wiederöffnung in Niederschöneweide

News 31. August 2020

Der Neuköllner Club bekommt eine neue Heimat: Die Griessmühle zieht nach Niederschöneweide in den Berliner Südosten.

Die Griessmühle zieht an einen neuen Standort, und zwar im "Revier Südost", wie es auf der Website des Clubs heißt. Nach Tagesspiegel-Informationen soll es sich um das Gelände der alten Bärenquell-Brauerei in Niederschöneweide handeln. Das riesige Areal der Brauerei wird schon seit 1994 nicht mehr genutzt.

Die Griessmühle hatte ihren Standort ursprünglich an der Sonnenallee in Neukölln. Zu Ende Januar 2020 lief der Mietvertrag mit dem Eigentümer des Grundstücks, einem österreichischen Immobilienunternehmen, aus. Gegen die drohende Schließung rief der Club die Kampagne #SaveGriessmuehle aus.

Unter dem Motto "Griessmühle im Exil" hatten die für Februar und März geplanten Partys in den Veranstaltungsräumen der Alten Münze in Berlin-Mitte und im Polygon-Club in Berlin-Lichtenberg stattgefunden. Wann genau die Griessmühle wiedereröffnen wird, ist bislang noch unbekannt.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Berlin , Club , Griessmühle

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Griessmühle: Wiederöffnung in Niederschöneweide"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.