Headliner R4: Analoger Rotary Mixer im mittleren Preissegment

Headliner R4: Analoger Rotary Mixer im mittleren Preissegment

News. 26. Januar 2024 | / 5,0

Geschrieben von:
Redaktion

Heute startet die NAMM 2024 und mit dem Headliner R4 wird dort ein neuer Rotary Mixer vorgestellt. Folgerichtig folgt auf den R2 aus dem letzten Jahr jetzt die Version mit vier Kanälen.

Rotary Mixer sehen oft richtig schön aus und haben ihren eigenen Charme. Allerdings sind sie meistens auch richtig teuer. Schauen wir uns die Klassiker von Rane, MasterSounds oder Ecler an, sind wir stets jenseits der 1500 Euro Marke. Headliner verfolgt da einen anderen Ansatz und hat bereits bei der NAMM 2023 den R2 vorgestellt, der mit 400 Euro in einem selten bedienten Preissegment liegt. Dieses Jahr gibt es bei der Musikmesse in Anaheim, Kalifornien, eine Version mit vier Kanälen.

Headliner R4

Rein optisch scheint sich Headliner mit ihrer Rotary-Reihe an den Modellen von Ecler zu orientieren. Allerdings sieht man dem gesamten Modell schon an, dass hier nicht auf dem gleichen Niveau gearbeitet wird wie beispielsweise beim Ecler Warm 4.

Auch interessant

Überblick: Die fünf besten Rotary Mixer | 2024
Überblick: Die fünf besten Rotary Mixer | 2024
Rotary Mixer sind zumeist auch durch die Verwendung von sehr hochwertigen verbauten Komponenten sündhaft teuer und daher vor allem professionellen und besonders audiophilen DJs vorbehalten. Mittlerweile gibt es aber auch erschwingliche Einsteigermodelle am Markt. Mit unserem Überblick könnt ihr euch nun einen Eindruck über die aktuellen Rotary Mixer verschaffen. Zum Artikel

Dennoch wurden hier vier solide Kanalzüge mit großen Knobs für Volume und den 3-Band-EQ im Isolator-Mode verbaut. In der Mitte zwischen Kanal 2 und 3 wurde dann der große Knob für den Filter samt Resonance verbaut, der als High- und Lowpass auf jedem Kanalzug genutzt werden kann.

Weitere Effekte oder einen Send sucht man leider vergeblich, was angesichts des Preises aber ok ist. Bei den Anschlüssen finden wir dafür nahezu alles, was man braucht. Für den Kopfhörer gibt es sowohl 6,3 mm als auch 3,5 mm Klinke und es gibt an der Frontseite einen klassischen Mikrofonanschluss als Kombibuchse. Auf der Rückseite gibt es Cinch-Anschlüsse für Line und Phono (Kanal 4 kann nur als Line oder als weiteres Mikrofon genutzt werden), Main Out in Cinch und XLR und einen XLR-Booth-Anschluss.

Der Headline R4 macht natürlich einige Abstriche und sieht insgesamt nicht so hochwertig aus wie vergleichbare Rotarys, als Einstieg in Mixer dieser Art oder als schicker Mixer für den Heimgebrauch kann man hier aber durchaus mal einen Blick wagen.

Wann genau der Mixer erscheint, ist noch nicht klar, der Preis liegt jedoch bei 599 US-Dollar. Weitere Informationen findet ihr hier.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Headliner , R4 , Rotary Mixer

Deine
Meinung:
Headliner R4: Analoger Rotary Mixer im mittleren Preissegment

Wie findest Du den Artikel?

ø: